06.02.14 09:26 Uhr
 669
 

"Gen-Mais"-Abstimmung: Deutschland wird sich enthalten

Am 11. Februar läuft eine EU-Abstimmung über die Zulassung des Anbaus der gentechnisch veränderten Maissorte 1507 (ShortNews berichtete). Wie nun durchsickerte, wird sich Deutschland bei dieser Frage enthalten. Ganz entgegen dem Wunsch der Gentechnikkritiker.

Die Maissorte 1507 produziert ein Insektengift, welches sie vor Schädlingen schützt. Kritiker befürchten, dass auch Schmetterlinge und Bienen darunter leiden werden. Zusätzlich ist diese Sorte gegen das Unkrautvernichtungsmittel Glufosinat komplett resistent.

Das Landwirtschaftsministerium fügte hinzu, dass Deutschland selbst bei einem "Nein" eine Zulassung nicht verhindern könnte, wenn unter den EU-Staaten keine qualifizierte Mehrheit herausgebildet werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Gen, Abstimmung, Mais
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Sozialministerium in Bayern: Miete von Asylbewerbern steigt um 60 Prozent
USA: Stimmennachzählung in Michigan nun durch Richter gestoppt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2014 09:26 Uhr von FrankaFra
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Skandal!
Aber wir kümmern uns um Sotschi und die Ukraine.

Diese Medienauswahl, echt.

Und die Pharmafirmen ziehen den Bauern das Geld für Lizenzen aus den Taschen.
Kommentar ansehen
06.02.2014 09:34 Uhr von brycer
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Der Mensch versucht immer stärker Gott zu spielen und versucht sich die Natur anzupassen.
Hier versucht er einzugreifen und weiß überhaupt nicht, welche Auswirkungen dieser Eingriff auf das komplzierte System Natur haben wird.

"Machen wir einfach mal - wir werden schon sehen was dabei raus kommt." ;-P

Früher oder später wird er wohl erkennen müssen dass das der falsche Weg war und er sich lieber der Natur angepasst hätte.
Aber dann, wenn der Mensch erkennt dass er einfach nicht ´Gott´ sein kann, wird es zu spät sein.
Kommentar ansehen
06.02.2014 10:01 Uhr von Delios
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Vor kurzem gabs doch hier eine Nachricht, dass weltweit die Krebserkrankungen immer mehr zunehmen.
Mich würde nicht wundern, wenn solche gentechnisch veränderten Lebensmittel einen Beitrag dazu leisten...
Kommentar ansehen
06.02.2014 10:29 Uhr von Jaegg
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
danke ihr dämlichen polithuren, dass ihr dem volke immer mehr gründe liefert euch auf den tod zu hassen... danke....
Kommentar ansehen
06.02.2014 12:37 Uhr von Hallominator
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also ob Schmetterlinge und Bienen davon betroffen sind, sollte sich herausfinden lassen. Es ist sogar wichtig, dass das herausgefunden wird.
Und DANACH können wir abstimmen!
Ich verstehe nicht, warum man jetzt alles überstürzen muss, wo man doch noch gar keine Ahnung von den Konsequenzen hat - falls es sie gibt. Nicht jedes Gen-Zeug produziert Gifte für Insekten. Die meisten allerdings leider schon.
Deswegen würde ich zum jetzigen Zeitpunkt eher dagegen stimmen wollen. Eine Enthaltung ist jedenfalls völlig fehl am Platz.
Kommentar ansehen
06.02.2014 14:30 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Wieso enthält sich Deutschland , haben die Lobbyisten aber wieder fett bezahlt. Ihr Nichtssager , Enthaltung schämt euch."

Nicht Monsanto, sondern Pioneer DuPont
http://www.transgen.de/...

Deutschland muss sich enthalten, denn dies ist die übliche Vorgehensweise, wenn die Bundesministerien uneins in dieser Frage sind, und somit die Regierung keine einheitliche Meinung in Brüssel vertreten kann.

Das ganze geht auf eine Initiative Frankreichs zurück die damit innenpolitisch Punkten wollen, aber selbst wenn D dafür stimmt, geht der Vorschlag trotzdem durch, wenn nicht die Mehrheit dagegen stimmt. Die EU will es sowieso zulassen, daher ist es auch egal, was Deutschland sagt.

Wären einfach alle gentechnisch veränderten Lebensmittel bzw. welche mit solchen Bestandteilen gekennzeichnet, könnte man die wenigstens meiden. Fraglich ist, wo das anfängt, denn jede Züchtung ist eine Veränderung.
Kommentar ansehen
06.02.2014 17:12 Uhr von ShortyXXX
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder so ein Paradebeispiel dafür das unsere Volksvertreter eigentlich Volksverätter sind!

Man könnte unsere Abgeordneten durch Lobbyisten ersetzten und es würde sich an der Poltik nichts ändern!

So ist das, wenn man in einem Land wohnt, wo die Kanzlerin inzwischen zum 8 mal in Folge das Antikorruptionsabkommen abgelehnt hat.
Kommentar ansehen
07.02.2014 16:57 Uhr von BRILLOCK2003
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Noch sitzt ihr da oben,Ihr feigen Gestalten.Vom Feinde Bezahlt,dem Volke zum Spott! Doch eins wird wieder Gerechtigkeit walten,dann richtet das Volk,dann Gnade euch Gott.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"
Madonna gibt zu, einst mit Michael Jackson herumgeknutscht zu haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?