05.02.14 19:20 Uhr
 288
 

Krebsforschung: Lungenkrebs könnte bald per Atemtest nachgewiesen werden

Wissenschaftler der Universität in Louisville, US-Bundesstaat Kentucky, berichten über neue Erkennungsmerkmale bei Lungenkrebs. So könne man mit einer speziellen Maschine vorhandene Krebssubstanzen in der Atemluft des Patienten feststellen.

Mit dieser Methode erübrigten sich damit künftig bisher aufwendig durchgeführte Diagnosen mittels anstrengenden Biopsie-Prozeduren.

In der ausgeatmeten Luft werden über eine Maschine sogenannte Carbonyle analysiert. Bei einem dabei vorherrschenden Substanzgehalt bei drei von vier Carbonylen hatten die Forscher in Tests zu 95 Prozent die Krebserkrankung erkannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Nachweis, Lungenkrebs, Atemtest
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2014 19:27 Uhr von OO88
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
klasse nachricht . abner besser wäre eine impfung dagegen
Kommentar ansehen
05.02.2014 19:39 Uhr von roadblock
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Meldungen über irgendwelche Umbrüche und Highlights im Gesundheitsbereich lesen sich immer total super. Ich verfolge sie seit über zwanzig Jahren gespannt. Ernüchternd muss ich allerdings feststellen, dass es bis heute keine dieser angepriesenen Innovationen in irgend ne Arztpraxis oder ein Krankenhaus geschafft hat, geschweige denn das heute noch jemand darüber spricht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?