05.02.14 17:30 Uhr
 5.946
 

Gema verlangt nun ebenfalls Geld für YouTube-Einbettungen (Update)

Einbettungen von YouTube-Videos finden sich überall im Internet. Die österreichische Verwertungsgesellschaft AKM (Gesellschaft der Autoren, Komponisten und Musikverleger) fordert nun, dass das Einbetten von YouTube-Videos kostenpflichtig werden sollte (ShortNews berichtete). Die deutsche Gema unterstützt diese Forderung.

Ans Tageslicht kamen diese Informationen durch eine Anfrage von "Golem.de", wo die Gema-Sprecherin Ursula Goebel ihre Forderung weiter ausformulierte: "Embedded Content, bei dem für den Nutzer nicht klar ist, dass die Datei von einer anderen Seite stammt, sollte hingegen lizenziert werden."

Ein einfacher YouTube-Link hingegen sei etwas anderes und für die Funktionsweise des Internets notwendig. Die EU-Kommission berät seit Dezember 2013 über ein neues Urheberrecht. An dieser Beratung können auch Nutzer und Verlage ihre Beiträge einreichen. Die Frist dafür ist der 5. März 2014.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pansy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Video, Geld, YouTube, GEMA
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2014 17:34 Uhr von hochbegabt
 
+2 | -70
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.02.2014 17:47 Uhr von Joker01
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
diese raffgierigen Geier kriegen den Hals nicht voll genug. Und die Politik schaut natürlich tatenlos zu.
Kommentar ansehen
05.02.2014 17:53 Uhr von Ammonit
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
solange das noch kostenlos ist, hier ein youtube video:
"Die Bohlensteuer - wem die GEMA wirklich nutzt"
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
05.02.2014 18:41 Uhr von WhatZitT00ya
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland und Österreich MUSS sowieso (so gut wie) JEDER Gebühren abdrücken, auch wenn der "Service" NIE genutzt wird.
Soll jetzt statt doppelt, jetzt noch ein drittes, viertes, fünftes, xtes mal für etwas bezahlt werden, das schon abgegolten ist?
Kommentar ansehen
05.02.2014 18:46 Uhr von Person15
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jeder zahlt für die gema ein (hoffentlich nicht auch noch in youtube) und nur die obererfoglreichen bekommen wirklich etwas davon das ist doch irgentwie voll der beschiss
Kommentar ansehen
05.02.2014 18:51 Uhr von Ammonit
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Person15
das ist ja das unlogische.
ich zahle die rundfunkzwangsabgabe, die zum teil an die gema geht.
darf aber in youtube keine videos sehen, die mit gema musik untermalt ist.

das ist wie radio hören, was durch die rundfunkgebühren bezahlt ist und die gema will noch mal geld...
Kommentar ansehen
05.02.2014 19:20 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gut dass es so sichere Arbeitsplätze gibt wie bei der GEMA, das bringt uns wirklich voran!
Kommentar ansehen
05.02.2014 19:41 Uhr von EinMaLig12
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ all

Nu GEMA deine Gebühren bezahlen und mecker net. Die armen Schlucker der Sangesbrüder, die Hartz IV gefährdete Schauspieler, die arbeitslosen Musiker und all das beruflich gefährdete, nicht oder kaum produktiv arbeitende Künstlergedöns will ja auch was zum Leben haben. Die GEMA verteilt das dann ordnungsgemäß (nach Abzug eines pauschalen Obulus für Eintreiber, Verhandlungsbevollmächtigte, Kopfgeldjäger, Steuern und anderen Betriebskosten) und gerecht an alle Künstler und solche die es werden wollen. Hey, oder werd doch einfach selbst Künstler und lass dich von der GEMA bezahlen....dann ist der empfundene Ar***l***-Faktor nicht ganz so eminent.
Der bekloppte Konsument und YouTouber soll doch seine Kohle ruhig an die GEMA abtreten. Haie sind auch unersättlich, hinterhältig und ...... tödlich. GEMhAi
Kommentar ansehen
05.02.2014 19:58 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach al den Sinn den Internets zerstören. Wenn es schaft, dann die GEMA.
Kommentar ansehen
05.02.2014 21:45 Uhr von El-Diablo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beratng bei den EU Komissaren.

Der Bürger hat keine finanziellen mitteln und kauf Vertreter.

Auf 1 EU Kommisar kommen 270 Industrie Lobbyisten.....nun dürft ihr 3 mal raten für wen die EU Gesetze gemacht werden.
Kommentar ansehen
05.02.2014 21:58 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Aggronaut: Wus? Wäre mir neu dass die Gema gebühren auf Pornos erhebt. :O
Kommentar ansehen
05.02.2014 23:17 Uhr von Brain.exe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Embedded Content, bei dem für den Nutzer nicht klar ist, dass die Datei von einer anderen Seite stammt, sollte hingegen lizenziert werden."
Dann hat Youtube doch keine Probleme, bei jedem eigebetteten Video sieht man das es von Youtube stammt. Damit wäre Youtube bei der Formuliereung garnicht betroffen.
Kommentar ansehen
05.02.2014 23:56 Uhr von NoXcuses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die wollen also doppelt abkassieren. Für jedes Mal wenn ein Video auf You Tube abgespielt wird (was Google erkennt egal von welcher Seite der YouTube Player gestartet wird) und für den Link auf den YouTube Player.
Fällt doppelt Abkassieren nicht unter Betrug?
Doppelte Rechnungsstellung von Leistungen und so?

[ nachträglich editiert von NoXcuses ]
Kommentar ansehen
06.02.2014 03:42 Uhr von Zxeera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das so wird und YouTube macht da mit, lösche ich mein Konto dort.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?