05.02.14 16:34 Uhr
 183
 

Niederlande spionierte 1,8 Millionen Telefongespräche und Textnachrichten aus

Im niederländischen Parlament wurde jetzt von Ministern berichtet, dass der nationale Sicherheitsdienst zwischen Ende 2012 und Anfang 2013 mehr als 1,8 Millionen Telefongespräche und Textnachrichten ausspioniert hat.

Noch im Oktober 2013 hatte Innenminister Ronald Plasterk dem Premier erzählt, dass die Amerikaner hinter der Abhöraffäre stecken würden, nachdem im deutschen Magazin "Spiegel" Berichte über den Skandal erschienen waren.

Jetzt stellt sich heraus, dass diese Behauptung falsch war: In Wirklichkeit war die Niederlande selbst für die Abhöraktion verantwortlich. Plasterk und Defenzministerin Jeanine Hennis stellten dies am heutigen Mittwoch im Parlament richtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlande, Parlament, Abhöraktion
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen
Bundesregierung kann mögliches Referendum über Todesstrafe in Türkei unterbinden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2014 19:46 Uhr von OO88
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
1,8 mio gespräche schaffte das echelon schon 1985 in echtzeit.heute werdenl alle gespräche auf der ganzen welt aufgezeichnet ,

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?