05.02.14 14:56 Uhr
 186
 

Behörden warnen vor Bio-Brot von Schnitzer, das Glas enthält

Behörden haben Konsumenten davor gewarnt, dass Bio-Brot "Schnitzer glutenfreies Schnittbrot Sorte Bio Buchweizen Schnitten, 250 Gramm mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 7. September 2014" zu kaufen.

In dem Produkt hat man Glas gefunden, das Verschlucken solcher Stückchen kann sehr gefährlich sein.

Das Brot stammt aus einer Bäckerei im badischen Offenburg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bio, Glas, Brot
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer
Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2014 15:10 Uhr von Ammonit
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wichtigste mal wieder vergessen:
"Dieses rief die Kunden dazu auf, das Brot der entsprechenden Sorte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 7. September 2014 in den Geschäften zurückzugeben. "

Wie konnte man das vergessen, wo doch so wenig Worte aus der Quelle ihren weg in diese News gefunden haben ?

Edit: Danke für die schnelle Änderung Shortnews :-)

[ nachträglich editiert von Ammonit ]
Kommentar ansehen
05.02.2014 22:33 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aber doch nicht etwa wegen dem Glas?!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?