05.02.14 12:59 Uhr
 413
 

Winnenden: Stadt reicht Klage gegen Amokläufer-Eltern wegen Schulrenovierung ein

Eltern müssen offenbar auch in diesem tragischen Fall für ihre Kinder haften, denn die Stadt Winnenden hat nun Klage gegen die des Amokläufers Tim K. eingereicht.

Diese hatten sich bisher geweigert, die Kosten für die nötige Schulrenovierung zu zahlen und sich an den Folgekosten der Tat von 9,4 Millionen Euro zu beteiligen.

Die Eltern hätten "die Chance, auch für sich selbst einen Schlussstrich zumindest unter die finanziellen Folgen der Tat zu ziehen, ungenutzt gelassen", so die Stadt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Stadt, Eltern, Amokläufer, Winnenden
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenhausreifer Tritt gegen eine Frau in einer Berliner-U-Bahn-Station
USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2014 13:12 Uhr von jschling
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon ne harte Nummer, aber auch die Quelle sagt nicht, wie da 9,4Mio zusammen gekommen sind (da denkt an ja, dass man da 5 Schulen von Bauen könnte).
Ebenfalls sagt die Quele nicht, wie weit man den Eltern finanziell entgegen gekommen ist. Ich weiss nicht wie wohlhabend die sind, aber selbst wenn nacher "nur" eine halbe Mio übrig bleiben, ist das Leben eines normalen Menschen damit erledigt. Von daher kann ich die Eltern schon verstehen, solche Summen kann man nicht aufbringen, auch nicht "wenn einem weit entgegen gekommen wird"

Da es sicherlich auch für die Eltern des Amokläufers nicht einfach ist, letzten Endes haben auch sie ihr Kind verloren, empfinde ich die Aussage "der Stadt" schon etwas unter der Gürtellinie. So ein Stadt-Assi müsste mir auch nicht sagen ob und wie ich eventuell einen Schlusstrich ziehen sollte
Kommentar ansehen
05.02.2014 13:44 Uhr von Rechargeable
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.02.2014 14:35 Uhr von Real18Life
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant.
Werden die Eltern ihrer mordenden Salafistenkinder in Syrien dann auch zur Rechenschaft gezogen?!?
Kommentar ansehen
05.02.2014 15:05 Uhr von FrankCostello
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollten die Eltern denn irgendetwas zählen?

Es war doch der Sohn der die Hunting Party veranstaltet hat und mal abgesehen davon kosten ein Paar Kugeln entfernen und etwas Farbe keine 9,4 Millionen Euro .
Kommentar ansehen
05.02.2014 17:02 Uhr von magnificus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Eltern müssen offenbar auch in diesem tragischen Fall für ihre Kinder haften"

Müssen sie gar nicht. Wo zum Geier steht das? Eine "Klage einreichen" ist noch weit weg von der Haftung. Da fehlt nämlich noch ein Urteil.

Aber eine 3 Sätze News gibt eben wenig Spielraum.
Ganz schlecht wieder gegeben.

[ nachträglich editiert von magnificus ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Achtes Vaterglück für Mick Jagger mit 73 Jahen
Model Gigi Hadid verzichtet einen Monat auf Social Media
Krankenhausreifer Tritt gegen eine Frau in einer Berliner-U-Bahn-Station


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?