05.02.14 12:26 Uhr
 135
 

Familientreffen zwischen Nord- und Südkoreanern an Grenze wieder erlaubt

Die verfeindeten Länder Nord- und Südkorea sind sich ein wenig nähergekommen, denn beide Staaten wollen wieder Familientreffen an der Grenze erlauben.

Über 70.000 Südkoreaner hoffen, ihre Verwandten aus Nordkorea nun bald wiedersehen zu dürfen.

Ab 20. Februar sollen die Zusammenkünfte für sechs Tage ermöglicht werden, darauf einigten sich Unterhändler aus beiden Ländern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Familie, Nordkorea, Südkorea, Grenze
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Bundestagspräsident plant Erdogan durch Referendum "zweiten Putschversuch"
Donald Trump ruft Angela Merkel wegen Saarlandwahl an und gratuliert ihr
Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2014 13:00 Uhr von quade34
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was für eine großartige humane Geste des GROSSEN FÜHRERS. Die DDR schmückte sich auch solcherart, beispielsweise mit dem Passierscheinabkommen. Was sind sie doch großherzig, die geliebten Diktatoren.
War doch nicht alles schlecht in der DDR. Heute geht einfach jeder wohin er will, ohne der Regierung zu danken.

[ nachträglich editiert von quade34 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: 15-jähriges schottisches Toptalent wechselt zum FC Chelsea
Indien: Neugeborenes Baby lebendig begraben, weil es ein Mädchen ist
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?