05.02.14 11:00 Uhr
 6.592
 

Ab 2016 Kontrolltechnik in Kraftfahrzeugen: Zugriff auch für Polizei

Das "EU-Komitee für operative Kontrolle über interne Sicherheit" (COSI) will ab dem Jahr 2016, in allen neuen Serienkraftfahrzeugen der Europäischen Union eine spezielle Überwachungstechnik zur Pflicht machen. Diese soll der Polizei erlauben, die Fahrzeuge ferngesteuert zum Stehen zu bringen.

Etwa 1,5 Milliarden Euro sind im Jahr 2012 für die neue Überwachungstechnik zur Verfügung gestellt worden. COSI entwickelt seit 2010 das Programm "Europäisches Netzwerk von Technologien zur Förderung der Sicherheitstätigkeit" (ENLETS), dessen Teil die KFZ-Überwachung ist.

Zu den Möglichkeiten der Überwachungstechnik gehören auch die Kontrolle des Kraftstoffverbrauchs und der Feststellung des Standortes. Das EU-Parlament wurde bereits zur Veröffentlichung der Pläne aufgefordert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Auto, EU, Zugriff
Quelle: www.wir-zeitung.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"
CDU-Vize Thomas Strobl fordert, auch kranke Asylbewerber abzuschieben
US-Präsident Donald Trump provoziert China mit Twitter-Postings

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2014 11:05 Uhr von Tuvok_
 
+50 | -0
 
ANZEIGEN
Öhm die News hatten wir schon und wurde lang und breit als Schwachsinn hoch6 und den täglichen EU Wahnsinn abgestempelt...

Jeder Hacker und Technikfreak würde sich freuen mal eben von der AB Brücke ein par Autos lahm zu legen... Chaos pur..
Kommentar ansehen
05.02.2014 11:19 Uhr von brycer
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
"...Zu den Möglichkeiten der Überwachungstechnik gehören auch die Kontrolle des Kraftstoffverbrauchs und der Feststellung des Standortes...."
Das sind ja rosige Aussichten. Dann bekommt jeder nur noch ein gewisses Kontingent an Sprit, das er verbrauchen kann. Überschreitet er dieses, dann wird das Auto halt so lange lahm gelegt, bis sein Kontingent wieder ´gefüllt´ ist.
Die Feststellung des Standortes ist natürlich notwendig um eine Streckenabhängige PKW-Maut europaweit durch zu führen.
Man könnte ja dann auch über den Krafstoffverbrauch ermitteln wie viel Schadstoffe das jeweilige Auto auf den betreffenden Strecken zurück gelegt hat und anhand dessen dann die Mautgebühr festlegen. Also sowohl strecken als auch schadstoffabhängig.
Dann bekommen noch die Sitze Sensoren, so dass ein voll besetztes Fahrzeug natürlich weniger zahlen muss als eines, das nur mit einer oder zwei Personen besetzt ist.
Natürlich werden z.B. die Standortdaten so gespeichert und ausgewertet, dass man jederzeit ein Jahr danach noch auswerten kann, wer wann, wie lange und wo im Halteverbot gestanden hat...
Ach, ihr Segnungen der Technik. Mit euch kann man ja soooo viel machen. ;-P
Kommentar ansehen
05.02.2014 11:26 Uhr von dagi
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
die bekommen die tachobetrügereien nicht in den griff, wie soll das ohne probleme funktionieren ????
Kommentar ansehen
05.02.2014 12:23 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Kontrolle über den Kraftstoffverbrauch? Heißt das ich darf nur 5 Liter verbrauchen und dann wird mein Auto gesperrt?

Wann wird endlich jedem hier bewusst, dass wir aus dieser beschissenen EU endlich raus müssen.

Wenn das so weiter geht, darf man bald am Tag nur noch 3 mal einatmen, weil sonst der Sauerstoff zu schnell verbraucht wird.

In mein Auto kommt sowas nicht rein. Und wenn die mich zwingen wollen, fahr ich nur noch Bus, Bahn und Fahrrad oder laufe. Mich kriegt die EU-Sau nicht klein. MICH NICHT.
Kommentar ansehen
05.02.2014 13:56 Uhr von FrankaFra
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Na klar LOL
Wers glaubt.

Dann lenke ich doch schnell nochmal in den Gegenverkehr...
Kommentar ansehen
05.02.2014 14:30 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Den Sprit abzuklemmen bei einem modernen Dieselaggregat?

Wer zahlt dann das "Wiedererwecken" meines Aggregats?
Kommentar ansehen
05.02.2014 14:33 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Geister die ich rief, werd ich nun nicht mehr los.

Aber dafür können die Autos bald Apps ausführen.
Kommentar ansehen
05.02.2014 15:19 Uhr von Schmollschwund
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, die "liebe" EU. Bis 2020 sollen sage und schreibe lausige 6 Milliarden zur Verfügung gestellt werden um die Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen.

Für ein Kontrollprojekt (das man gar nicht bräuchte, wenn z.B. Jugendliche eine Chance hätten) da gibt man bis 2016 locker mal 1,5 Milliarden aus. Für INDECT möcht ich gar nicht mehr wissen, was da an Geld fließt.

UNSER Geld. UNSER Geld mit dem die uns Dinge bringen die uns schaden. Irgendwie sind wir krank, oder nicht?
Kommentar ansehen
05.02.2014 15:23 Uhr von Joker01
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
wenn so ein Schwachsinn tatsächlich kommen sollte, dann werden die Kunden einen großen Bogen um diese Stasi-Karren machen. Oldtimer und Autos ohne Überwachungstechnik werden deutlich an Wert gewinnen.
Kommentar ansehen
05.02.2014 15:36 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube
Das liegt daran dass die nicht mal richtige Autos bauen können. Die importierten, sofern es je eingebaut wird, werden es haben.

@all
Ihr diskutiert über einen Artikel in der Wir Zeitung die von Radio Stimme Russland kopiert. Und dann schaut euch weitere News da an.

Und darüber diskutiert ihr wirklich?
Es steht außer Frage, dass dies schon jetzt technisch möglich ist. Das aber bei allen Neuwagen bis 2016 halte ich für ein Gerücht.
Kommentar ansehen
05.02.2014 17:07 Uhr von untertage
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich freu mich schon auf die ersten Hacks ;-)
Kommentar ansehen
05.02.2014 17:46 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob die Produzenten der Serie Max Headroom eine Ahnung hatten.

In der Serie ist nämlich die geamte Autoindsutrie zusammengebrochen, weil plötzlich niemand mehr ein neues Auto gekauft hat.
Kommentar ansehen
05.02.2014 18:19 Uhr von Adam_R.
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist sicher nicht ernst gemeint. Erstens mal entfernt man diesen Mist, bevor man überhaupt daran denkt, das Auto das erste mal zu starten, bzw. lässt es entfernen wenn man es selbst nicht kann und zweitens mal stoppt unsere Polizei mal gar nichts via Funksignal. Die sitzen doch noch immer hinter ihren XP Rechnern und befinden sich noch im vorigen Jahrhundert. Polizei und Hightech sind zwei Paar Schuhe und passt nicht zusammen.
Was für eine schwachsinnige News.
Kommentar ansehen
05.02.2014 18:33 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Adam R. Wenn das so kommt, wie die es sich in Brüssel erträumen, führt kein Weg an Vergaser und Co vorbei, wenn man noch ein wenig Sicher sein will.
Kommentar ansehen
05.02.2014 18:57 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwo machts ja Sinn und ich denke mal das die Karre nicht auf einem Schlag aus ist sondern der Motor drastisch gedrosselt wird, was bei den Kampfjets an Autos Sinn macht, da unsere Polizei nicht mit ihren Boobycars und leeren Tanks dahinter her kommt^^

Aber die andere Sache ist, wie sicher ist das vor Hackern und die 2. Sache ist doch, das man das System dann auch Abschalten kann, das die Verbrecher da auch wieder nicht zum anhalten geht.

Schlimmste ist aber wenn alle Blackboxen in die Karre bekommen und kein Videomaterial gibt.... gab nämlich schon Fälle die Freigesprochen waren, dank des Bildmaterials, was ohne Bild anderes ausgesehen hätte.... das wäre bei den Blackboxen auch so.... das da ein Teil fehlen würde, der am Ende echt wichtig sein kann.
Kommentar ansehen
05.02.2014 19:31 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Super, eine neue Bullshit-Quelle für paranoide Trottel...
Kommentar ansehen
06.02.2014 06:34 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also muss doch noch 2015 ein neues Fahrzeug her.

Ne Danke Deutschland wird jetzt sogar im Auto zu China 2.0

Echt zum kotzen was unsere Politiker zulassen.

Und dann ganz unschuldig blicken, wenn Amerika aufgeflogen ist.
Kommentar ansehen
06.02.2014 12:05 Uhr von s-quadrat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja, nach smartphones und smart-TVs nun eben auch smart-cars...

eigentlich ungünstig, den Menschen sowas zwangsweise unterzujubeln, das fällt doch viel zu sehr auf;

hätte man noch 5-10 Jahre gewartet würde sich bestimmt der Großteil freiwillig sowas kaufen, ohne drüber nachzudenken, weil so ein iCar oder Google Car oder wieauchimmer ja viel mehr kann, da nimmt man die Überwachungsmöglichkeiten dann auch eher in Kauf...

als Microsoft damals TCPA einführen wollte, um zu verhindern, dass nicht-zertifizierte Software auf PCs läuft (oder illegal kopierte...) haben sich noch alle gewehrt und gesagt, sowas kaufen wir nicht; heute kümmerts keinen mehr, dass Geräte erst gejailbreaked/gerootet/.. werden müssen etc. um sie vollständig zu nutzen, oder dass man bei Windows 8.1-Geräten nun eben doch so einen TrustedPlatform-Chip einbaut...

wahrscheinlich werden wir eines Tages unsere Neuwagen auch erst von polnischen Autoknackern "bereinigen" lassen, bevor man unbemerkt damit fahren kann... =D

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Schiss die Arktis kalt?
Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?