05.02.14 10:20 Uhr
 3.923
 

Argentinien: Kein Ketchup mehr vorhanden - McDonalds schuldlos

Offenbar gibt es in Argentinien Probleme beim Import von Ketchup, da sich seit Wochen Kunden beschweren, dass sie kein Ketchup mehr haben.

Anscheinend wurden die Importkontrollen derart verschärft, dass McDonald´s keine Schuld trifft und somit eine Einfuhr des Ketchup aus Chile verhindert wird.

Deswegen wird die amtierende Regierung in Argentinien kritisiert, da sie nicht in der Lage ist, die derzeitige "Emerging-Market-Krise" in den Griff zu bekommen und die Maßnahmen wie die Importkontrolle wirkungslos bleiben. Stattdessen wird das Volk dadurch noch weiter erzürnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Argentinien, McDonald´s, Ketchup
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2014 10:55 Uhr von SkyWalker08
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso sollte McDonalds Schuld daran haben? Blockiert McDonalds die Grenzen oder klauen sie der Konkurrenz den Ketchup?
Ich verstehe nicht, was der Hinweis auf McDonalds in der News soll. Oder gibt es in ganz Argentinien keinen anderen Verkäufer von Ketchup?
Kommentar ansehen
05.02.2014 11:15 Uhr von Djerun
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
die news ist völlig sinnlos wiedergegeben
in den mc donalds filialen in argentienien gib es keinen ketchup mehr, was aber nicht die schuld von mc donalds ist, sondern der einfuhrbeschränkungen aufgrund der dollarbeschränkungen
Kommentar ansehen
05.02.2014 11:37 Uhr von Lornsen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
wenn ich nur daran denke, daß ich keine Currywurst rot/weiß mehr bekomme, sträuben sich bei mir die Nackenhaare. HORROR!!
Kommentar ansehen
05.02.2014 11:47 Uhr von olip1308
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
nachricht total dämlich und falsch wiedergeben. lächerlich.
note 6, setzen.
nur weil einer buchstaben aneinanderreihen kann ist er noch lange kein webreporter
Kommentar ansehen
05.02.2014 12:30 Uhr von Higharcher
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Zitat: Handesblatt "McDonald´s hat diese nun offenbar verletzt – und kann keinen Ketchup mehr einführen"

Dies ist Ursache der Import- und Exportbeschränkung, da nicht gewünscht ist das McDonalds das Ketchup aus dem Ausland bezieht und somit kein Geld in Argentinien ausgibt!

Somit ist die Wiedergabe sehr wohl korrekt, lies bitte etwas genauer! Man möchte durch die Importbeschränkung verhindern, dass Geld im Ausland für den Import von Ketchup eingesetzt wird.
Kommentar ansehen
05.02.2014 12:33 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist kein Ketchup mehr vorhanden.
Es gibt keinEN Ketchup mehr. -

Deutsch muss wirklich eine furchtbar schwere Sprache sein . . . .

Außerdem sollte der Zweck einer ShortNews sein Inhalte aktueller Nachrichten kurz und treffend wiederzugeben. Das hat hier nicht im Geringsten funktioniert.
Kommentar ansehen
05.02.2014 13:49 Uhr von Hallominator
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das kan man eigentlich sehen, wie man will. Globalisierung ist eine gute Sache, aber wenn alles im Ausland besorgt wird, geht der inländische Markt vor die Hunde. Die Regierung will, dass der Ketchup im eigenen Land gekauft wird, McDonald´s will das nicht. Die Regierung sieht den eigenen Markt gefährdet und greift ein, McDonald´s ignoriert das und bietet stattdessen gar keinen Ketchup mehr an.
Es sind beide an dieser Situation Schuld, wenn auch einer mehr als der andere. Jedenfalls muss bald eine Lösung gefunden werden. Ein Kundenfreundliches Unternehmen würde jedenfalls eher anderswo Ketchup kaufen, als zu sagen "gibt halt keinen", andererseits lassen sie sich nicht erpressen... Vermutlich wird Argentinien bald wegen Umsatzeinbußen verklagt und dann geht´s erst richtig los -.-
Kommentar ansehen
05.02.2014 14:18 Uhr von esKimuH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor

...sag mal liest du dir deine News eigentlich durch bevor du sie veröffentlichst..?!
Kommentar ansehen
05.02.2014 16:54 Uhr von SkyWalker08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@karl-Paul-Otto: Ketchup ist sowohl maskulin als euch Neutrum. Also ist der und das Ketchup richtig.
Allerdings heißt es "des Ketchups".

[ nachträglich editiert von SkyWalker08 ]
Kommentar ansehen
05.02.2014 17:20 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha - Argentinien lebt also von der Ketchup-Herstellung. Ein Import würde das Land ruinieren.
Das ist als würde ein Bayer Weißwürste aus Polen importieren.
Kommentar ansehen
05.02.2014 17:35 Uhr von steckdose
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gebt den Ketchup frei !!!
Kommentar ansehen
07.02.2014 11:18 Uhr von Knoffhoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meines Wissens hat doch McDonalds vor einigen Wochen den Vertrag mit Heinz-Ketchup gekündigt, da einer der neuen Manager von Heinz-Ketchup früher bei BurgerKing war.
Jetzt rächt sich der dadurch entstandene Engpass.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?