05.02.14 09:22 Uhr
 777
 

Sylt/Föhr: Tierärztin kritisiert Erschießen von Robben am Strand

Eine Tierärztin der Insel Föhr hat die Seehundjäger der Insel Sylt kritisiert. Diese erschießen an den Stränden der Urlaubsinsel kranke Seehunde. "Dort werden junge Robben, scheinbar egal wie krank, in großer Zahl direkt vor Ort am Strand erschossen", so die Tierärztin von Föhr.

Die Robbenstation der Insel Föhr war von Besuchern der Insel Sylt über die Maßnahme der Seehundjäger informiert worden. Kritisiert wurde die Praxis der Seehundjäger, die mit Erlaubnis des Landes Schleswig Holstein alleine entscheiden, ob ein Tier erschossen wird oder nicht.

Am Strand der Insel Sylt wurden besonders in den letzten Monaten viele lungenkranke Robben am Strand gefunden. Tiere mit guten Überlebenschancen werden zur Seehundstation Friedrichskoog gebracht, der Rest der Tiere wird vor Ort erschossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kritik, Strand, Jäger, Sylt, Robbe, Erschießen, Föhr
Quelle: www.shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2014 09:44 Uhr von MiaCarina
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
lieber radowan,
wenn du willst, das man deine kommentare ernst nimmt, dann solltest du solche kindisch-provokativen anreden wie "gutmenschen" vermeiden. :)

dann zur news: es wäre vielleicht angebracht, ,wenn jemand über den zustand der robbe entscheidet, der das auch wirklich einschätzen kann. seehundjäger sind eben nicht auf das wohlbefinden von seerobben spezialisiert...
Kommentar ansehen
05.02.2014 10:19 Uhr von stoske
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Bei dem Grad an Achtung, Respekt und Demut vor empfindsamen Leben, welches eine Gesellschaft an den Tag legt, für die Tiere nur eine Sache sind, hätte ich damit gerechnet, dass die Robben gleich vor Ort lebend ausgeweidet und kommerziell verwertet werden. Da erscheint mir Erschiessen doch verdächtig human. Vielleicht besteht ja noch Hoffnung :)
Kommentar ansehen
05.02.2014 19:23 Uhr von Baki83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ MiaCarina:
Seehundjäger SIND auf das Wohl von Seehunden spezialisiert. Sie haben jahrelange Erfahrungen mit diesen Tieren und können einschätzen, ob ein Tier eine Überlebenschance hat und Hilfe bekommt oder ob diese Hilfe nur eine verlängerte Qual wäre. Ist das der Fall, erlöst ein Seehundjäger so ein Tier, sodass es durch Transporte und Co nicht noch unnötig gestresst wird... Damit tun sie sowohl etwas für das einzelne Tier, als auch für den Bestand bei uns in der Nordsee.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?