04.02.14 19:57 Uhr
 2.162
 

Nano-Motor mit höchster Effizienz wird von einem einzigen Atom angetrieben

So wird der Nano-Motor angetrieben: Zuerst wird ein elektrisch geladenes Atom in einem Kegel aus elektromagnetischer Energie eingeschlossen. Am spitzen Ende wird das Atom durch einen Laserstrahl erwärmt, am anderen Ende wird die Basis des Kegels in einem Prozess, der sich Dopplerkühlung nennt, wieder abgekühlt.

Da diese Technik zu einer ständigen Größenänderung des elektrisch geladenen Atoms führt, wird es gezwungen sich in dem Kegel schnell hin und her zu bewegen. Ein zweites Ion an der kühleren Seite könnte die mechanische Energie des vibrierenden Atoms ähnlich einem Schwungrad aufnehmen.

Der Nano-Motor soll eine Effizienz haben, die über die Grenze des Carnot-Wirkungsgrads, die maximale Effizienz nach den bisherigen Gesetzen der Thermodynamik, hinausgeht. Gegen einen Einsatz des Motors außerhalb eines Labors, spricht der äußerst aufwendige Versuchsaufbau für dessen Realisierung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Motor, Atom, Antrieb, Nano, Effizienz
Quelle: www.popularmechanics.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2014 20:49 Uhr von asorax
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
und wie bitte soll das atom an einem ende erhitzt werden? ein atom hat keine seiten, wenn überhaupt werden die elektronen erhitzt, was das atom aber instabil machen würde, sprich die elektronen würden sich lösen.

vielleicht kann mir das mal jemand erklären, ansosnten lese ich hier bull****
Kommentar ansehen
04.02.2014 22:12 Uhr von asorax
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@epikur
ja das habe ich verstanden, aber der rest ist blödsinn. mann kann ein atom nicht "an einer seite" erwärmen, wenn es erhitzt wird werden sich wohl oder über die umkreisenden elektronen lösen da ihre bewegungsenergie zunimmt. es wird einfach in ein anderes element umgewandelt, mehr nicht.

und wie man einen zylinder bauen möchte der ein paar atome breit ist erklären sie auch nicht. und wozu soll das ganze gut sein, wenn es denn funktionieren würde wäre die leistung mikrosopisch klein, also wozu der ganze aufwand?
Kommentar ansehen
04.02.2014 23:45 Uhr von Fomas
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist sehr interessant, aber nicht ganz korrekt. Der Motor wird nicht etwa von einem einzigen Atom angetrieben, NEIN, er wird angetrieben durch eine Apparatur, die einen elektromagnetischen Kegel erzeugen kann, einer Apparatur, die einen Laserstrahl erzeugen kann UND dem Atom. Die Überschrift ist mir ein bisschen zu ungenau, aber trotzdem eine Top News, die sehr interessant ist.
Kommentar ansehen
05.02.2014 07:38 Uhr von Phyra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@asorax
soso, wenn ein Atom ionisiert wird, wandelt es sich also zu einem anderen Element um...

Es verwundert mich nicht, dass bei deiner fundierten physikalischen Grundbildung sich dir der Sinn dieses Experimentes nicht erschließt ;)

mal abgesehen davon, dass du nichtmal ansatzweise verstanden hast was, wo erhitzt wird, es wird nirgendwo davon gesprochen, dass das Atom einseitig erhitzt wird, lies mal die Nachricht nochmal...
Kommentar ansehen
05.02.2014 08:00 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe nicht ganz, warum die Carnot-Grenze hier relevant ist. Das ist ja offensichtlich kein normaler Verbrennungsmotor.
Kommentar ansehen
05.02.2014 09:04 Uhr von stoske
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für all´ jene, die sich über praktische Aspekte den Kopf zerbrechen, sei hier mal kurz erwähnt, dass es sich dabei um ein rein theoretisches(!) Konstrukt handelt.
Kommentar ansehen
21.02.2014 10:52 Uhr von tom_bola
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Derl Alchimist asorax nimmt sich also Quecksilber her, schießt mit einem Laser jeweils ein Elektron aus den Atomen und erhält Gold. Das da noch keiner draufgekommen ist?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?