04.02.14 19:41 Uhr
 941
 

Australien: DDR kann im Visumsformular als Herkunftsland angegeben werden

Die DDR lebt im digitalen Zeitalter weiter, zumindest im Visumsformular der australischen Einwanderungsbehörde."German Dem Republic" kann man dort noch als Herkunftsland auswählen.

Aus technischen Gründen sei das so, so eine Mediensprecherin der australischen Behörde.

Und so lebt die DDR im Zeitalter der Informatik zumindest auf dem Papier weiter.


WebReporter: borussenflut
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Australien, DDR, Herkunft
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2014 19:48 Uhr von derby11
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man als Herkunft das Geburtsland/-Ort meint, voll korrekt!
Kommentar ansehen
04.02.2014 19:54 Uhr von tvpit
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
...Und so lebt die DDR im Zeitalter der Informatik zumindest auf dem Papier weiter....

Nicht nur auf dem Papier.

[ nachträglich editiert von tvpit ]
Kommentar ansehen
04.02.2014 21:56 Uhr von quade34
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Und mein Herkunftsland ist das Dritte Reich.
So ein Schwachsinn.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
04.02.2014 22:55 Uhr von IM45iHew
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ quade34: "Und mein Herkunftsland ist das Dritte Reich.
So ein Schwachsinn."

Mit Schwachsinn wäre ich da ein bisschen vorsichtig. Da das Deutsche Reich nie aufgelöst wurde und die BRD nur die Verwaltung der Alliierten Gebiet war und mit der "Wiedervereinigung" nicht vertraglich als Nation festgelegt wurde könnte man das "Staatsgebiet" der BRD auch heute noch als Deutsches Reich bezeichnen. Damit muss man aber auch vorsichtig sein sonst bekommt man es mit der "Antiverschwörerlobby" zu tun.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?