04.02.14 18:57 Uhr
 327
 

Verstorbener Philip Seymour Hoffmans nahm wohl Heroin mit Krebsschmerzmitteln gestreckt

Noch ist der Autopsiebericht des verstorbenen Schauspielers Philip Seymour Hoffmans nicht veröffentlicht, dennoch ist klar, dass der 46-Jährige an einer Drogenüberdosis starb (ShortNews berichtete).

Dabei soll es sich um eine besonders tückische Variante von Heroin gehandelt haben, das mit Schmerzmitteln für Krebspatienten gestreckt war.

Zudem fanden die Ermittler in Hoffmans Wohnung verschreibungspflichtige Medikamente, zum Beispiel ein Mittel gegen Bluthochdruck und Muskelrelaxans.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Heroin, Schmerzmittel, Philip Seymour Hoffman
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2014 19:24 Uhr von blade31
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Muss da leider an John Belushi denken, der durch eine Mischung aus Kokain und Heroin ums Leben kam.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?