04.02.14 17:59 Uhr
 412
 

Essen: Museum Folkwang sagt Ausstellung wegen Pädophilie-Debatte ab

Das Museum Folkwang in Essen zieht die Konsequenz aus einer Pädophilie-Debatte und sagt die Ausstellung des umstrittenen französischen Künstlers Balthus (Balthasar Klossowski) ab.

Es sollte eine Serie von 2.000 Polaroidbildern eines halbwüchsigen Mädchens in zweideutigen Positionen gezeigt werden.

Die Schau hätte zu einer Schließung der Ausstellung führen können und wurde deshalb abgesagt.


WebReporter: borussenflut
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Museum, Essen, Debatte, Pädophilie
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2014 18:15 Uhr von One of three
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
So so, zu einer "Schließnug" der Ausstellung ..
Ja, sowas muss verhindert werden. Verstehe ich voll und ganz.

;-)
Kommentar ansehen
04.02.2014 21:18 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Teilweise sind die Bilder recht nah an dem Thema.
Kommentar ansehen
05.02.2014 10:38 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn Balthus nun pädophil war, ist ja nicht verboten? Wenn die Bilder als Kinder-/Jugendpornographie gelten, dann hätte man die ganze Ausstellung sowieso verbieten müssen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel
Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?