04.02.14 16:49 Uhr
 560
 

Philips lieferte LED-Leuchten für Cannabis-Plantagen

Das Unternehmen Philips hat über zehn Jahre lang dubiose Deals mit Cannabis-Plantagenbetreibern getätigt.

Wissentlich hat der Konzern LED-Leuchten für diese geliefert und muss sich nun für diese Geschäftszbeziehungen rechtfertigen, die Firmenchef Frans van Houten beendete.

"Der Verkauf erfolgte indirekt, über Zwischenhändler, aber in vollem Bewusstsein, an welche Endkunden die Lampen gehen", bestätigte Konzernsprecher Eric Drent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Cannabis, LED, Philips, Leuchten
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich
Produktiver Arbeiten: Experten raten zu Pause alle 90 Minuten
Vorsätzlicher Bankrott? Ex-Drogeriechef Anton Schlecker muss auf die Anklagebank

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2014 17:26 Uhr von IM45iHew
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann die Lampen auch für Tomatenpflanzen benutzen ;-)

Der Kosten/Nutzen Faktor wäre halt ein bisschen schlecht (Stromrechnung)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich
Menschenrechtsinstitut: Lob und Tadel für Deutschlands Menschenrechtspolitik
Produktiver Arbeiten: Experten raten zu Pause alle 90 Minuten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?