04.02.14 14:10 Uhr
 238
 

Urteil: Blogger muss Urheber-Vermerk in Bilder integrieren

Das Landgericht Köln hat in einem Urheberrechtsprozess ein Urteil gefällt, dass für viele Blogger oder Internetseitenbetreiber Folgen haben könnte (Aktenzeichen 14 O 427/13).

Geklagt hatte ein Fotograf, der den Urheber-Vermerk mit seinem Namen in dem betreffenden Bild integriert sehen wollte und von den Richtern Recht bekam.

Der Anwalt des Beklagten sagte nach der Verhandlung: "Dieses Urteil ist ein Drama."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Urheberrecht, Blogger, Urheber
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)
London: Vor dem Parlament ist es zu Schüssen gekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2014 14:53 Uhr von psycoman
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte es nicht reichen, wenn der Vermerkt neben dem Bild steht? Wäre das nicht sogar eine Veränderung des Werkes?
Kommentar ansehen
04.02.2014 15:26 Uhr von vmaxxer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll denn der Schwachsinn?
Wenn der Fotograf sein Namen immer un düberall sehen will, soll er ihn halt selber ins Bild einbauen.
Nachträglich verstößt das ja (für den Nutzer) gegen die Nutzungsbedingungen. Es wäre rechtlich also überhaupt nicht möglich das Urteil umzusetzen.

Weltfremde Menschen gibts....
Kommentar ansehen
04.02.2014 15:33 Uhr von Rechargeable
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Super Quelle Scheiß News.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?