04.02.14 11:58 Uhr
 1.906
 

Facebook: Biernominierungsspiel fordert in Irland erstes Todesopfer

Auf Facebook gibt es ein neues Trendspiel, bei dem User nominiert werden und daraufhin ein Bier auf Ex trinken sollen: Das Ganze wird gefilmt und prangt nun auf vielen Pinnwänden (ShortNews berichtete).

Kritiker warnen jedoch vor dem Game, da die User sich immer waghalsigere Stunts und originellere Arten ausdenken, das Bier hinunterzustürzen.

In Irland kam es bereits zu einem Todesfall durch das Spiel, nachdem ein 19-Jähriger nach seiner Biernominierung in einem Fluss ertrank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Irland, Todesopfer
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neckar: "Robin Wood"-Aktivisten verhindern umstrittenen Atomtransport per Schiff
Berliner Polizei gibt Feierskandal zu: Es wurde getrunken, gepinkelt und gebumst
Bundeswehr-Soldat soll Iraner gewerbsmäßig nach Deutschland geschleust haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2014 12:43 Uhr von _driver_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich schade. die idee find ich ansich lustig. wird ja auch keiner gezwungen, und das geld für den kasten kann man auch spenden.

und wer des dann auf nem fahrenden zug macht is selber schuld. die wo ich bisher gesehen hab saßen im wohnzimmer und haben ihr feierabendbier halt mal weng schneller reingekippt..
Kommentar ansehen
06.02.2014 21:08 Uhr von Person15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das spiel ist doch cool
aber das man unterm trinken einen stunt machen muss ist mir neu. ist auch ein blödsinn.
wer einen stund macht beim trinken oder der gar etwas hochprozentiges trinkt ist doch selber schuld

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1 FC Köln bricht Verhandlungen ab: Kein Wechsel von Anthony Modeste nach China
CDU-Bundestagswahlkampfwerber bezeichnet Angela Merkel als "überlegenes Produkt"
Facebook zeigt viele Champions-League-Spiele live: Aber nur in den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?