04.02.14 11:53 Uhr
 421
 

SPD kritisiert Alice Schwarzer: Sie soll gesamte Steuerschuld bezahlen

Der Chefhaushälter der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Kahrs, hat die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer scharf in ihrem Umgang mit der Steueraffäre kritisiert.

"Wenn Frau Schwarzer sagt, dass sie einen Fehler gemacht hat und das von ganzen Herzen bedauert, warum zahlt sie dann nur die Steuern für die letzten zehn Jahre nach und nicht seit Anfang der 1980er Jahre? So wirkt ihr ´Bedauern´ weder aufrichtig noch ehrlich", so Kahrs.

Juristisch ist Schwarzer im Recht, die Steuerschulden aus den 80er Jahren sind verjährt, doch moralisch werfen ihr nun viele Politiker und die Medien ein Versagen vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Alice Schwarzer, Steuerschuld
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feministin Alice Schwarzer über Donald Trump: "Weiße Männer sind das Problem"
Steueraffäre: Alice Schwarzer verliert vielleicht Bundesverdienstkreuz
Alice Schwarzer kritisiert Angela Merkels Flüchtlingspolitik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2014 12:02 Uhr von CommanderRitchie
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Na ja... die hätte Ihr Vermögen - statt es im Ausland zu Bunkern - lieber in mehrere Schönheits-Op´s investieren sollen !!

Hmmm... ist in meinen Augen schon immer ne Vogelscheuche gewesen... Die kämpft nicht für die Rechte der Frauen, sondern die will ihren Frust auf Männer kompensieren !! Weil... die hat doch bestimmt kein Mann angepackt... vielleicht mal der ein - oder andere besoffen auf´n Damenklo (Schüttel, Würg...) Na ja... frustriert halt... die olle-
Kommentar ansehen
04.02.2014 12:04 Uhr von brycer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wo Herr Kahrs Recht hat, da hat er Recht.
Klar ist Frau Schwarzer rechtlich nur verpflichtet für die letzten zehn Jahre Steuern nach zu zahlen, aber wenn sie schon so tut als täte ihr das ganze Leid (und das Fällt ihr nach 20 oder 30 Jahren ein? ;-P) dann hätte sie die moralische Pflicht alles nachzuzahlen.
Aber was rede ich hier eigentlich? Moral?!? Das ist ja in solchen Kreisen sowieso ein Fremdwort. ;-P

@CommanderRitchie:
Ich sage da immer ´ein Aussehen wie ein 100jähriger Lederapfel´
Auch wenn es nicht ihr Aussehen wäre, das einer Beziehung zu einem Mann im Weg stehen würde, so ist es alleine schon ihre Einstellung. Frauen müssen alles dürfen und haben und Männer sind nur Schweine.
;-P

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
04.02.2014 12:04 Uhr von Sirigis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frage mich bei Steuerhinterziehern immer, warum diese Menschen das tun. Kann dumme Gier der Grund sein?
Kommentar ansehen
04.02.2014 12:15 Uhr von CommanderRitchie
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Jaaaaa..... ich liebe Frauenbewegungen.... nur Rhythmisch sollten sie sein....
Kommentar ansehen
04.02.2014 12:22 Uhr von stoske
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das Finanzamt ist nicht gerade bekannt dafür Nachsicht zu üben, mal Fünfe gerade sein zu lassen oder auf irgendwas zu verzichten. Wenn das Finanzamt aber das Ok dazu gibt, dann gibt es dazu auch nichts mehr zu fordern oder zu diskutieren. Hier läuft wieder die klassische Schiene, maximale Dramatik und minimale Differenzierung. Und es bauschen sich wieder genau jene Leute auf, die bei näherer Betrachtung besser das Maul halten sollten.

[ nachträglich editiert von stoske ]
Kommentar ansehen
04.02.2014 12:34 Uhr von Komikerr
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
stoske
es geht glaub ich eher um die Tatsache, dass die Moralistin schlechthin, die zu allem und jeden ihr Meinung kundtun muss und diese auch noch als die einzige Wahrheit darstellt,
sie selber andere Prominente mehrfach öffentlich angegriffen hat, ob verurteilt, oder freigesprochen oder noch in ner Ermittlungsphase und mit Hilfe der Presse einen Kreuzzug führte,
sie sich Defakto mit einigen ihrer Forderungen in MEIN Privatleben einmischt,
sie Urteile über Menschen und deren persönlichen Lebensstil fällt und diese Menschen versucht zu bevormunden und zum Teil verhöhnt ( so der Lebensstil Dritten keinen Schaden zufügt, hat sie keinerlei Recht dazu ).... etc.

Und das alles mit Hilfe von medialen Plattformen und nun wagt sie sich zu beschweren, dass genau diese mediale Plattform es nun öffentlich gemacht hat?
Das sich nun die Leute drübers Maul zerreissen?
Das die Presse das nun offengelegt hat?

Das hat sich Madame selber zuzuschreiben.
Kommentar ansehen
04.02.2014 13:35 Uhr von stoske
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Komikeer: Ja, sag´ ich doch. Rechtlich ist die Sache durch, aber emotional haben Volk und Presse noch das dringende Bedürfnis ordentlich zu schimpfen und mit dem moralischen Zeigefinger zu wedeln. Als wenn das was brächte, einen Sinn hätte oder sich das jemand tatsächlich erlauben könnte. Das ist klassisches Mob-Verhalten und albernes moralisches aufspielen. Ich behaupte mal: Quasi jeder würde in ähnlicher oder gleicher Situation auch ähnlich oder gleich agieren. Moralisch tun wir uns da nämlich nix.
Kommentar ansehen
04.02.2014 14:23 Uhr von Komikerr
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
stoske das stimmt so net

Gegen Ulli Höneß gabs nie so ein öffentliches Mob - Verhalten wie bei Alice Schwarzer.
Ulli Höneß hats gebeichet, hat Reue gezeigt ( auch wenn ich selber eher davon ausgehen, es waren Tränen weil er erwischt wurde ) und ihm steht noch ein Prozeß bevor.
Es kam vom ihm vorallem nie Sätze: der Staat ist Schuld weil ich massiv gemobbt wurde und ich dachte ins Ausland zu gehen.
Sie will für sich das Recht der Privatsphäre und des Steuergeheimnises.
Ein Recht dass sie im jüngsten Fall von Kachelmann mit Füssen getreten hat und selbst nach Freispruch weiter nachgetreten hat.

Ausserdem kommt hinzu, sie ist eine Person des öffentlichen Lebens und da gelten leicht andere Maßstäbe.


Wo ich dir absolut Recht gebe, dass ich ebenso davon ausgehe, jeder würde es machen bzw. versuchen.
Nur die Kunst ist, sich nicht dabei erwischen zu lassen und wenn man erwischt wird ( und Schwarzer wurde erwischt, auch wenn sie sich selber anzeigt ) sollte man vielleicht tunlichst vermeiden, Öl ins Feuer zu giessen, so wie Frau Schwarzer es grade macht, seis mit ihrem Blog, mit der Ausssage sie will nun ( bitte net hauen, ich bin mir dieser Aussage net ganz sicher ) den Spiegel verklagen, oder der deutsche Staat ist schuld ( was sie dort geschrieben hat... nur mit weitaus indirekteren Worten ) und dass irgendwelche ominösen schwarzen Männer die Fäden im Hintergrund ziehen um ihre Nutten Gesetz zu boykottieren.
Kommentar ansehen
04.02.2014 23:55 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...ihre Fallhöhe wäre geringer, wenn sie selber sich nicht bei jeder Gelegenheit als Moralapostel aufspielen würde.
Wenn sie jetzt auch noch klagt, weil man mit ihr das selbe macht, was sie in viel bösartigerer Form mit Kachelmann gemacht hat (wobei der ja zumindest
VIELLEICHT unschuldig war), gießt sie auch nur Öl auf den eigenen Scheiterhaufen- ob DAS so eine gute Idee ist...

Und dann diese Idee, eine nach ihr benannte Stiftung als Entschädigung zu gründen, ist ja auch wieder typisch: sie spendet das Geld also quasi an sich selber.

Es fällt mir unheimlich schwer, in diesem Fall meine Schadenfreude zu verbergen- dieser Feminismus-Taliban ist doch wirklich unerträglich...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feministin Alice Schwarzer über Donald Trump: "Weiße Männer sind das Problem"
Steueraffäre: Alice Schwarzer verliert vielleicht Bundesverdienstkreuz
Alice Schwarzer kritisiert Angela Merkels Flüchtlingspolitik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?