04.02.14 11:04 Uhr
 2.716
 

Dresden: Zeuge wurde gezwungen, Hund zu spielen und Frauenkleider anzuziehen

Vor dem Amtsgericht Dresden müssen sich seit gestern die Kleinkriminellen Simon U. (28), Maik K. (31) und André R. (27) wegen Entführung, Freiheitsberaubung und Körperverletzung verantworten. Der Zeuge André W. hatte in einem Prozess im Juni 2013 gegen Simon U. und Maik K. vor Gericht ausgesagt.

In Haft kamen die Angeklagten aber nicht, so dass die Rache an dem Zeugen nehmen konnten. So wurde André W. direkt nach der damaligen Gerichtsverhandlung in die Wohnung eines Dritten verschleppt. Hier wurde André W. über Stunden misshandelt.

So wurde er mit Schlägen und Tritten gezwungen, Hund zu spielen. Die Täter sollen ihn auch gewürgt und einen Axtstiel in den Mund gerammt haben. Dann wurde André W. gezwungen, in Frauenkleidern mit einkaufen zu gehen. Die Angeklagten schwiegen zu den Vorwürfen und der Zeuge traute sich nicht, wieder auszusagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Dresden, Zeuge, Frauenkleider
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab
Trump kippt Obamacare
Niederlande: 75 Millionen Euro Diamantenraub - Festnahmen nach zwölf Jahren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2014 11:32 Uhr von Babykeks
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Diese ständige Unfähigkeit, Verbrechen zu verhindern (denn das sollte ja eigentlich der Zweck des Systems sein), sollte Konsequenzen für das System selbst haben.

Wer in einem Betrieb Fehler macht (sowas wie eine Frikadelle, die für den Müll bestimmt ist, isst), der erleidet Konsequenzen...

Das Leben eines Menschen sollte wichtiger sein, als eine Frikadelle - und wer einem Leben Schaden zufügt (sei es durch Falschanschuldigungen, Fehlurteile oder Faulheit) sollte auch entsprechende Konsequenzen erleiden - gerade in einem System, das sich erlaubt, Menschen Freiheiten zu entziehen.
Kommentar ansehen
04.02.2014 11:53 Uhr von brycer
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Para_shut:
Mit 27, 28 und 31 Jahren hat sich aber was mit Jugendstrafe.

Bei der News habe ich irgendwie Schwierigkeiten mit dem Begriff ´Kleinkriminelle´ - wenn Entführung, Freiheitsberaubung und Körperverletzung noch unter Kleinkriminalität fallen, dann gute Nacht Deutschland. ;-)
Eventuell waren sie vielleicht vor der Tat kleinkriminell, aber die Grenze haben sie wohl weit überschritten.
Kommentar ansehen
04.02.2014 13:14 Uhr von perMagna
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ brycer

"Eventuell waren sie vielleicht vor der Tat kleinkriminell, aber die Grenze haben sie wohl weit überschritten."

Habe nicht gelesen, dass sie Steuern hinterzogen hätten, ergo kleinkriminell ;-)
Kommentar ansehen
04.02.2014 13:39 Uhr von maxyking
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Geht man nach so einer Tat noch als Kleinkrimineller durch. Was muss man machen um richtig Kriminell zu sein 10 g Gras oder beim autofahern telefonieren ?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
"Kenn´ deine Zitronen", so lautet das Motto der Initiative #knowyourlemons
Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?