04.02.14 10:28 Uhr
 478
 

Kein Happy End: So hätten Filmklassiker ursprünglich enden sollen

Kürzlich gab Autorin JK Rowling zu, dass "Hermine" und Harry Potter" hätten heiraten sollen (ShortNews berichtete). Auch andere Filmklassiker hatten im Originaldrehbuch ein anderes Ende als die letztlich finale Version.

So sollte Richard Gere im Film "Pretty woman" seine Filmpartnerin Julia Roberts aus dem Auto werfen und ihr 3.000 Dollar geben, stattdessen gab es ein Happy End. Der Science-Fiction-Klassiker "Alien" hätte damit enden sollen, dass das Alien "Ripley" tötet und mit ihrer Stimme Kontakt zur Erde aufnimmt.

Auch sollte Ben Stiller nicht sein Glück mit Cameron Diaz in "Verrückt nach Mary" finden, ursprünglich sollte er von einem Bus überfahren werden. Selbst Altmeister Alfred Hitchcock hatte ein anderes Ende für "Die Vögel" geplant, eine von Vögeln besetzte Golden Gate Bridge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Ende, Schluss
Quelle: www.mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Medien stellen neue Journalisten ein, um Lügen von Donald Trump aufzudecken
Anklage wegen Betrug: ESC-Kandidat Wilhelm "Sadi" Richter tritt nicht an
Falsche Eilmeldungen zu NPD-Urteil: Verbotsantrag mit Verbot verwechselt