04.02.14 09:55 Uhr
 838
 

Ukraine/Deutschland: Angela Merkel will Wiktor Janukowitsch stürzen

Die ukrainische Opposition um Vitali Klitschko wird massiv von der Konrad Adenauer Stiftung und der CDU unterstützt. Bundeskanzlerin Angela Merkel will den ukrainischen Präsidenten Janukowitsch stürzen. Davon profitieren die Klitschko-Partei Udar und die Vaterlandspartei rund um Arsenji Jazenjuk.

Auch die US-Organisationen National Democratic Institute und International Republican Institute unterstützten die Opposition in der Ukraine.

"Wir haben sie nicht finanziert, damit sie Proteste durchführen. Wir haben ihnen nur dabei geholfen ihre Networking-Fähigkeiten zu erweitern", so Stephen McInerney von der Organisation Project on Middle East Democracy.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Angela Merkel, Ukraine, Wiktor Janukowitsch
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2014 10:04 Uhr von Sirigis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ukraine und Project on Middle East Democracy? Ich sehe schon, ich muss zurück in die Schule und Geographie nachbüffeln.
Kommentar ansehen
04.02.2014 10:49 Uhr von turmfalke
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Die hat doch nicht mehr alle Tassen im Schrank diese Merkel.Wie will die das anstellen, die hat sich gefälligst um den deutschen Bürger zukümmern und nicht um fremde Angelegenheiten! Es gibt in diesem erbärmlichen Deutschland genug zutun oder muß unsere "ehrbare Demokratie" hinaus in die Welt getragen werden? Die ist doch nichts wert!
Kommentar ansehen
04.02.2014 11:46 Uhr von usambara
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
schon erstaunlich das Deutschland die Ukraine wieder als ihren "Hinterhof" ansieht, kämpften doch 300.000 katholische West-Ukrainer an der Seite der Wehrmacht & SS gegen ihre russisch orthodoxen Landsleute aus dem Osten des Landes.
Offenbar schreckt es Merkel auch nicht, wenn sie mit der neuen Rechten paktiert
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
04.02.2014 14:25 Uhr von HateDept
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht wird das nach Ungarn der nächste faschistische Testballon in der EU?
Kommentar ansehen
04.02.2014 16:37 Uhr von ShortyXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben wir nicht schon genug Krisenländer in der EU?

Das hat rein garnichts mit Wirtschaftlichkeit zu tun.
Da hat bestimmt der Obomba mit seinem Terrorerica die Angi angerufen und drum gebeten die Ukraine aufzunehmen. Damit man ein Raketenabwehrschild vor Russlands Haustür stellen kann.

Den Fidel Castro gibts doch noch, vielleicht sollte Putin da auch mal wieder ein paar Raketchen vor die Haustür Amerikas hinstellen.

Die USA versucht einen möglichen Krieg mit Russland auf Europa zu begrenzen.

Wir sind das Kannonenfutter!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?