04.02.14 09:24 Uhr
 234
 

Scientology lädt ein zur zweiten Charity Tee Party unter "Wild West"-Motto

Scientology Clearwater lädt ein: zum jährlichen Teetrinken.Der Eintritt ist kostenlos aber Spenden nimmt man gern für die "Clearwater Free Clinic".

Es gibt natürlich Tee aber auch eine Aufführung von Ron Hubbards einzigartigem "When Gilhooly Was in Flower", einer Westernromanze mit Gilhooly als rettendem Held.

Der Produzent der Show sagt, Ron Hubbard hätte sich in 50 Jahren Karriere als Autor eine Reputation als einer der einflussreichsten Autoren der Welt erarbeitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuisedieErste
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Party, Scientology, Tee, Motto, Charity
Quelle: www.i-newswire.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2014 09:46 Uhr von Jesse75
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Spenden nimmt man gern" wer hätte das gedacht? ;-)
Seit wann ist shortnews eine Werbeplattform für verabscheuerungswürdige Sekten geworden?
Kommentar ansehen
04.02.2014 10:41 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Naja einer der einflussreichsten Autoren ist wohl übertrieben aber wenn mans chaut wie viele Menschen seine Bücher gelesen haben... ;)
Kommentar ansehen
04.02.2014 11:07 Uhr von Suffkopp
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Was für ein tuerer Tee und das in doppelter Hinsicht - wenn man spendet und bleibt

Wie soll es doch gewesen sein?

"1954 gründete er dann aus steuerlichen Gründen eine Kirche namens Scientology. Nach Aussage von Harlan Ellison kam die Idee bei einem Treffen von Science-Fiction-Autoren in New York auf. Hubbard beklagte die schlechte Bezahlung für seine literarischen Arbeiten, worauf Lester del Rey halb im Scherz vorgeschlagen habe, er solle doch eine Religionsgemeinschaft gründen, weil diese steuerbefreit sei."

Es ging also bei der Gründung schon nur ums Geld.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
04.02.2014 13:13 Uhr von hede74
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Winshort

Es gibt eine eidesstattliche Erklärung dafür, das er das gesagt hat. Es gibt dann Erklärungen von 2 Leuten, die eidesstattlich versichern, sich nicht daran erinnern zu können, die Scientology als "Gegenbeweis" verkauft.

Nun, ich kann mich an vieles, was vor 30 Jahren war nicht erinnern, das heisst nicht das es nicht passiert ist. Wenn ich mich aber an etwas genau erinnere, dann ist es wohl auch so passiert.
Kommentar ansehen
04.02.2014 14:19 Uhr von Stelyos
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.02.2014 14:57 Uhr von LuisedieErste
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
winshort,

da freust Du Dich zu früh

ich wollte diese News unter "kleiner Junge mit Teegästen" (southpark) einstellen aber das hätte Shortnews abgelehnt

oder auch: Sekte versucht, bei kranken Kindern zu werben- auf der Suche nach neuen Insassen in Australien?

ginge bei Shortnews aber auch nicht durch

abgesehen davon sollte die Ironie in dem Text echt jedem auffallen
Kommentar ansehen
04.02.2014 16:06 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@winshort - wenn Du nur einmal Deine Augen auf und Gehirn anmachen würdest, dann hättest Du bemerkt das ich geschrieben haben "wie es gewesen sein soll". Ich habe also nichts erzählt was unwahr ist, denn ich weiß ja nicht wie es wirklich gewesen ist, weil ich nicht dabei war.

Also - erst denken dann schreiben. Ist das so schwer?

@RBoeck - Du machst auch gerade Satire oder meinst Du das ernst?

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
04.02.2014 16:14 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@RBoeck - andere Rezessionen sprechen von

"Die Beschreibung und die Kommentare vom Verlag loben das Geschichtchen erheblich zu hoch. Es gibt wirklich spannenderes! "

"Eigentlich handelt es sich um eine Kurzgeschichte. Für die Schrift ist allerdings eine gewaltige Punktgröße gewählt worden, und zwischen den kurzen Absätzen klaffen so gewaltige Leerräume, dass die Geschichte somit zu einem ganzen Buch aufgeblasen worden ist und sich mit der Bezeichnung "Roman" schmückt - selbst auf dieser Ebene erweist sich das Werk Hubbards einmal mehr als heiße Luft. "

Ohne Worte - alles nur heiße Luft - wie immer?

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
05.02.2014 13:57 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@goodboyfromgermany - und Galaxy Press gehört nicht zu Scientology oder ist mit denen verbandelt?

Wie lächerlich sich manche machen.
Kommentar ansehen
06.02.2014 09:31 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Du schon wieder auf Galaxy Press verweist - einer "Press" die ausschließlich Hubbard "Bücher" behandelt. Genauso wie "Author Services, Inc.". Und beide gehören wohl nicht zu Scientology - oder?
Kommentar ansehen
07.02.2014 22:46 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ goodboyfromgermany

Verlage - die Du imemr wieder nennst - die zu Scientology gehören sind dochj nun wirklich kein Maßstab dafür ob Hubbard ein guter Autor ist.

mach Dichg doch nicht lächerlich. Oder solltest Du imemr noch nicht bemerkt haben was das für zwei Companys sind die Du immer wieder verlinkst?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?