04.02.14 09:15 Uhr
 1.161
 

Elefantenjäger aus Thüringen wird versetzt

Ein wegen einer Elefantenjagd in Afrika in die Kritik geratener hoher Beamter im Thüringer Umweltministerium (ShortNews berichtete) wird versetzt.

Umweltminister Jürgen Reinholz (CDU) habe den Beamten von seiner Funktion als Zentralabteilungsleiter entbunden, teilte das Ministerium mit. Er werde in die untergeordnete Landesanstalt für Landwirtschaft versetzt.

Der Abteilungsleiter hatte für Empörung gesorgt, weil er bei einem Jagdurlaub in Botswana einen Elefanten erlegte und anschließend Fotos davon an Kollegen verschickte. Die Grünen sprachen von einem skandalösen und grotesken Fall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Thüringen, Elefant, Versetzung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2014 09:20 Uhr von Rechtschreiber
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Wie? Nur versetzt?

Der Typ gehört hochkant rausgeschmissen. Es kann ja wohl nicht angehen, dass ein Umweltminister auf Safari geht, und Elefanten erschießt.

Sagt mal hakt es eigentlich? Der ist nicht 1ct. seiner Steuergelder würdig.

Der Kerl ist Abschaum, sonst nichts...
Kommentar ansehen
04.02.2014 09:30 Uhr von Suffkopp
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Da sollte man glatt eine Online-Petition starten und einen Shitstorm gleich dazu
Kommentar ansehen
04.02.2014 09:31 Uhr von Hallominator
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist ein Skandal, der weite Kreise ziehen sollte. Warum er das nicht?
Gesetzlich kann man ihm das leider nicht als Kündigungsgrund hinstellen (leider), aber in dem Fall hätte ich gerne, dass die Medien ihn so lange bearbeiten, bis er freiwillig von jeglicher Verantwortung gegenüber unserer Umwelt zurücktritt.
Es kotzt mich an, dass man nichts gegen so viel Scheinheiligkeit unternehmen kann.
Kommentar ansehen
04.02.2014 09:38 Uhr von Mingo82
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist ja wohl ein Witz! Die sollen den Typen mal schön in der Luft zerreißen...
Kommentar ansehen
04.02.2014 10:17 Uhr von Niels Bohr
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Versetzen ist schon gut!
Ab ins Archiv...3. Kellergeschoß, einen Schreibstisch aus den 60ern, keinen PC und dann soll er für den Rest seines Berufslebens Heftklammern aus Akten herauspulen. Mal sehen wie lange er das dann macht.
Das Problem ist dann, das er dann, wenn er sich nach einem neuen Job umsieht, wieder irgendwo als Abteilungsleiter unterkommt.
Kommentar ansehen
04.02.2014 10:33 Uhr von turmfalke
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wo hin wird er denn versetzt, nach Berlin in ein besser bezahltes Amt? Elende verlogene Drecksbande!
Kommentar ansehen
04.02.2014 10:46 Uhr von PeterLustig2009
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.02.2014 11:00 Uhr von bstraten
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.02.2014 11:01 Uhr von sooma
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde, ein gequälter und erschossener Elefant (ein Lebewesen!) ist KEINE "Lappalie", also eine Nichtigkeit, Kleinigkeit, etwas Unwichtiges - noch dazu in dem Kontext seines Postens. Und dass er da irgendwie nicht hingehört, bekräftigt er ja selbst nochmal:

«Er würde sich sowieso keine Vorschriften machen lassen, aus seiner Jagdleidenschaft habe er nie einen Hehl gemacht. Die Zeitung zitiert weiter: „Meine ganze Bude ist voll von toten und lebenden Tieren."» http://www.focus.de/...

Hoffentlich schaut sich die auch mal jemand an, Umwelt- und Artenschutz und so. -.-
Kommentar ansehen
04.02.2014 11:10 Uhr von Hallominator
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009
Ich empfehle dir dringend, dich ausführlich zum Thema der bedrohten Elefanten schlau zu machen, denn wenn du das schon getan hättest, würdest du so einen Mist nicht schreiben.
Es kommt übrigens u.A. öfters zu Elefantenangriffen, weil der Mensch immer deutlich als Bedrohung auftritt. Es schadet der Umwelt UND dem Mensch, wenn Elefanten weiterhin gejagd werden, auch wenn dieser Typ es nicht wegen dem Elfenbein gemacht hat. Sondern grundlos. Um damit anzugeben. Das Thema ist ernster als bei Rehen. Allerdings hätte ich meinen Kommentar auch so geschrieben, wenn er "nur" ein Reh erschossen hätte.
Im Ministerium für UmweltSCHUTZ hat der Typ einfach nichts verloren. Und da er von unseren Steuern bezahlt wird, ist das eine Frechheit ohnegleichen.
Kommentar ansehen
04.02.2014 11:11 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die Grünen sind Hauptverantwortliche dafür, dass Deutschland mit Mais-Monokultur zugepflastert ist.

Schmeisst die jemand deshalb aus dem Bundestag? Eben!

Zur News: Moralisch verwerflich aber (leider) nicht verboten.

[ nachträglich editiert von Jean_Luc_Picard ]
Kommentar ansehen
04.02.2014 11:29 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Wäre es eine vermummter Linker gewesen der anderer leute Eigentum zerstört hätte auch keiner was gesagt.

Also was solls - ausser das so einer aus dem Amt entfernt gehört.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
04.02.2014 12:02 Uhr von Kamimaze
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Was muss in einem Menschen vorgehen, Beamter oder nicht, welcher vor einem toten Tier posiert, welches er gerade feige ermordet hat und dann noch der völlig infantile Wortlaut der E-Mail an seine Kollegen:

"Der Elefant war von der Rüssel- bis zur Schwanzspitze 7,24 Meter lang“, „Schulterhöhe rund 3 Meter“, „geschätztes Lebendgewicht 3 Tonnen“, „geschätztes Gewicht des schwersten Stoßzahns 20 kg“. Die E-Mail endet mit den Worten: „Die Jagd war bei 37 Grad Celsius im Schatten und relativ hoher Luftfeuchte im Dickbusch körperlich sehr anstrengend und eine tatsächliche Herausforderung. Ich bin wirklich froh, dass alles erfolgreich und mit dem unabdingbar notwendigen Jagdglück geendet hat"

Quelle: http://www.bild.de/...


Ja, eine wirkliche "Herausforderung", ein Tier aus sicherer Entfernung abzuknallen...
Kommentar ansehen
04.02.2014 13:43 Uhr von Power-Fox
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der hätte vorher mal nach "melissa bachman" goggeln sollen dann hätte er im vorfeld schon gewusst was passiert wenn man sich mit seine, "erfolg" brüstet von der frau hört man nach dem shitstorm auch nichts mehr und ihre ganzen pages sind alle weg und youtube hat auch gleich den account mit platt gemacht...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?