03.02.14 19:52 Uhr
 856
 

Köln: Betrunken mit Pkw in Jobcenter gerast

Ein 29-jähriger Mann hat in der vergangenen Nacht einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Offenbar war der stark alkoholisierte Fahrer kurz hinter seinem Steuer eingenickt, als er die Frankfurter Straße in Richtung Wiener Platz befuhr.

In Höhe der Einmündung Heidelberger Straße kam er von der Fahrbahn ab, prallte gegen zwei Beleuchtungsmasten und stieß schließlich in die Frontfassade des dortigen Jobcenters. Die Beamten trafen den Verunglückten noch in seinem Fahrzeug sitzend an. Er hatte nur leichte Verletzungen.

Rechtlich droht nun Ungemach. Der Fahrer besaß keinen Führerschein, ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Köln, Jobcenter, Pkw
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2014 22:41 Uhr von Knutscher
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der wollte doch nur beim Jobcenter den Drive-In-Schalter nutzen :)
Kommentar ansehen
03.02.2014 23:08 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nach Waffen und Drogenkontrollen beim Arbeitsamt,wird jetzt hoffentlich nicht noch verboten,mit dem Auto zum Termin dort hin zu fahren.(Ironie)
Kommentar ansehen
04.02.2014 00:13 Uhr von Real18Life
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Angestellten erwischt? Kacke.
Kommentar ansehen
04.02.2014 06:20 Uhr von Sirigis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, nicht viel passiert, der Suffnigel hat eben den Tag der offenen Hausmauer genutzt, aber die Iezilop (lt. Beispielbild) war ja rechtzeitig zur Stelle.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischer über Buhkonzert: "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch"
Fußball: Marco Reus muss nach Kreuzbandriss wieder lange pausieren
Freitag wird staureichster Tag des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?