03.02.14 18:06 Uhr
 780
 

Beelzebufo ampinga: Urzeitlicher "Teufelsfrosch" hatte starke Panzerung

Wissenschaftler um die Paläontologin Susan Evans vom University College London haben aktuell ihre Ergebnisse zum "Teufelsfrosch", Beelzebufo ampinga, veröffentlicht. Der prähistorische Riesenfrosch lebte in der Kreidezeit vor etwa 70 bis 65 Millionen Jahren im heutigen Afrika.

Laut Aussagen der Forscher verfügte der Frosch über eine weitaus stärkere Panzerung als bislang gedacht, ähnlich einem Schildkrötenpanzer. Auch hatte dieser scharfe Zähne und kurze Hinterbeine. Die Panzerung sollte ihn vor Fressfeinden, wie Dinosaurier und Krokodilen schützen.

Die Größe geben die Wissenschaftler mit ungefähr 25 Zentimetern an. Gefunden wurden die Fossilien des "Teufelsfrosches", der zu Familie der Hornfrösche (Ceratophryidae) gehört, auf Madagaskar. In heutiger Zeit leben Hornfrösche ausschließlich in Südamerika.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Frosch, Kreidezeit, Panzerung
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?