03.02.14 17:18 Uhr
 316
 

Österreich: 14-Jähriger gesteht Telefonterror bei der Polizei

Im österreichischen Gmunden wurde die örtliche Polizei etwa einen Monat lang täglich mit Anrufen auf der Notrufnummer bombardiert.

Nach langwierigen Ermittlungen und Überwachungsmaßnahmen des Funknetzes ging den Beamten ein 14-Jähriger ins Netz.

Dieser gab dann auch zu, dass er täglich bis zu 200 Mal den Notruf der Polizei gewählt hat. Sein Motiv war Langeweile. Dem Jugendlichen drohen jetzt Anzeigen wegen Stalking und Missbrauch von Notrufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Österreich, Jugendlicher, Telefonterror
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2014 17:48 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso haben die so lange gebraucht?

Gibts in Ösiland etwa noch Telefonzellen?
DFenn, wenn er das Handy genommen hätte, wie in der News beschrieben, hätten die ihn doch schon nach den ersten Anrufen haben müssen.
Kommentar ansehen
03.02.2014 21:04 Uhr von artemi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das Land heißt Österreich, Piefke.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?