03.02.14 17:18 Uhr
 314
 

Österreich: 14-Jähriger gesteht Telefonterror bei der Polizei

Im österreichischen Gmunden wurde die örtliche Polizei etwa einen Monat lang täglich mit Anrufen auf der Notrufnummer bombardiert.

Nach langwierigen Ermittlungen und Überwachungsmaßnahmen des Funknetzes ging den Beamten ein 14-Jähriger ins Netz.

Dieser gab dann auch zu, dass er täglich bis zu 200 Mal den Notruf der Polizei gewählt hat. Sein Motiv war Langeweile. Dem Jugendlichen drohen jetzt Anzeigen wegen Stalking und Missbrauch von Notrufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Österreich, Jugendlicher, Telefonterror
Quelle: www.arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Einbrecher werden wegen Spuren im Schnee gefasst
Mexiko: Mehrere Tote bei Schießerei während Musikfestival
Frankfurt: An die 35 Rumänen hausen in Bretterbuden aus Sperrmüll