03.02.14 16:05 Uhr
 1.338
 

Impfnotstand in Deutschland

Die Impfstoffe gegen Windpocken, Wundstarrkrampf, Typhus und Gelbfieber werden in Deutschland knapp. Da es massive Probleme bei der Herstellung der Impfstoffe gibt, sind sie derzeit europaweit knapp.

Einer der Gründe für den Engpass ist, dass es einige Firmenübernahmen gab und nur noch wenige Hersteller zur Verfügung stehen.

Ärzte sind bereits aufgefordert, Auffrischungsimpfungen für Kinder zu verschieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borussenflut
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Gesundheit, Impfstoff, Knappheit, Impfen
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2014 16:20 Uhr von Schmollschwund
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Gab es da nicht mal so was wie ein "Kartell-Amt"? Hätte das solche Probleme nicht vorhersehen müssen? Immerhin geht es ja um die Gesundheit und nicht darum, dass die Akkus für Smartphones nicht schnell genug nach geliefert werden können.

Naja, Impfung ist eh so eine Sache.

Und bestimmt kommen dann bald auch so Meldungen wie: "Lebensmittelknappheit droht - Bei Monsanto im Labor hat ein Käfer in die "Stamm-Pflanze" gekackt"

Und in ein paar weiteren Jahren: "Pest wieder ausgebrochen - Aktionäre bestehen auf Dividende - Zulieferer konnten nicht bezahlt werden"
Kommentar ansehen
03.02.2014 16:24 Uhr von Bewerter
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Ein Hoch auf die forschende Pharmaindustrie!!! *würg*
Kommentar ansehen
03.02.2014 16:54 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Ist es mal wieder so weit? Eventuell kann man diesmal eine Hunde-Grippe, oder Katzen-BSE erfinden, um die Menschen wie die Blöden zum Impfen zu bewegen...
Kommentar ansehen
03.02.2014 17:52 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister
Richtig klug etwas zu "erfinden" gegen das man Impft wenn die Produktionsstätten jetzt schon bei allem nicht erfundenem voll ausgelastet sind und nicht hinterherkommen.

Entweder du hast die News nicht gelesen, oder du verstehst sie nicht. Und bei deinem Impfgelaber tippe ich auf das Zweite.
Kommentar ansehen
03.02.2014 19:17 Uhr von ghostdog76
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Dracultepes
ich glaube eher du hast was nicht verstanden. es wird mal wieder eine knappheit erzeugt um panik aufkommen zu lassen und jeder rennt und will nichts verpassen !
mir kommt dieser dreck nie wieder in den körper.... lasst euch ruhig vergiften ... man sieht wie sehr die pharma mit angst schon die masse des volkes verblendet hat ...
Kommentar ansehen
03.02.2014 19:24 Uhr von Perisecor
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schmollschwund

Wundert mich nicht, dass ausgerechnet du keine Ahnung hast, was das Kartell-Amt so macht. Oder was ein Kartell ist.
Kommentar ansehen
03.02.2014 19:27 Uhr von Perisecor
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ ghostdog76

Künstliche Verknappung? Die meisten Präparate werden nur von 1-2 Herstellern erzeugt und dann auch nicht an jedem Firmenstandort in mehreren Produktionslinien.

Diese Probleme sind bekannt, der Pharma-Markt ist aber in diesem Bereich so umkämpft, dass Konkurrenten schlicht keine Marktchancen haben.





"lasst euch ruhig vergiften ... man sieht wie sehr die pharma mit angst schon die masse des volkes verblendet hat ..."

Na, wenigstens haben sie ausgerechnet dir die Augen geöffnet. Und das, obwohl du doch offensichtlich überhaupt keine Ahnung hast, warum z.B. Impfstoffe knapp sind.

Da frage ich mich immer: Warum glauben ausgerechnet gerade die, die nicht die schärfsten Schwerter in der Waffenkammer sind, sie wären - im Gegensatz zu allen anderen - nicht verblendet...?
Kommentar ansehen
03.02.2014 22:13 Uhr von sevenofnine1
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Großtante ist an Tetanus gestorben, weil die Impfung kurz vor dem 2. Weltkrieg noch nicht so üblich war, und sie sich ja "nur" ein wenig an einem Nagel verletzt hat. Wer sich nicht gegen Tetanus impen lässt - was ja nun zu den doch eher verträglichen Impfungen gehört und auch nur alle 10 Jahre notwendig ist, der ist meiner Meinung nach selber Schuld, wenn er sich wirklich mal verletzen sollte.
Kommentar ansehen
04.02.2014 11:05 Uhr von bstraten
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Gut so.

Kann Big Pharma das schwermetallverseuchte Zeug mal hübsch selber fressen. 25 Impfungen bekommen Neugeborene von der völlig losgelösten Pharmamafia in den ersten Wochen reingedrückt - in ein frisches Immunsystem. Der völlige, profitverursachte WAHNSINN!
Kommentar ansehen
04.02.2014 12:21 Uhr von Perisecor
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ bstraten

Ja, echt nervig diese Impfungen. Eine Kindersterblichkeit wie im Mittelalter (oder auch noch vor 50 Jahren) wäre natürlich viel besser.

Wegen der Überbevölkerung und so.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?