03.02.14 14:51 Uhr
 271
 

Jeder Zehnte ist Hautkrebs gefährdet

Im Zeitalter des Bräunens steigt die Anzahl der Hautkrebserkrankten immer weiter an. Schuld hierfür ist der sorglose Umgang mit der aggressiven UV-Strahlung der Sonne. Unter ihnen Silvia Melzer-Langen, die einen scheinbar harmlosen Fleck auf der Stirn solange ignorierte bis es anfing zu bluten.

Aber nicht nur die so genannten "Sonnenanbeter" erkanken an hellem Hautkrebs. Melzen-Langen ging nach eigener Aussage selten in die Sonne und schützte sich immer mit scheinbar ausreichend starker Sonnencreme.

Laut Uwe Reinhold, Leiter des Dermatologischen Zentrums am Friedensplatz in Bonn, liegt es daran, dass sich die Krankheit über alle Lebensphasen, also auch im Kindesalter, erstreckt und im Laufe der Zeit ansammelt. Heller Hautkrebs ist dann das Ergebnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Sonne, Hautkrebs, Gefährdung, Steigung, Bräunen
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2014 14:54 Uhr von magnificus
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Was genau bedroht denn den Hautkrebs?
Kommentar ansehen
03.02.2014 15:19 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Jeder Zehnte Hautkrebs gefährdet"

Rettet die Hautkrebse!

"Zeitalter des Bräunen"

Ich dachte, wir wären im Zeitalter des Wassermanns?
Und im Jahr des Pferdes?

Wie passen im Absatz 1 der 2. und 3. Satz zusammen?

Sorry, aber das ist sprachlich höchstens Grundschulniveau...
Kommentar ansehen
03.02.2014 15:39 Uhr von ronny-30cm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?