03.02.14 13:26 Uhr
 520
 

Samsung will eigenes Betriebssystem für Smartphones etablieren

Trotz einiger Rückschläge hält Samsung am eigenen Betriebssystem Tizen fest. Die Südkoreaner wollen auf dem Mobile World Congress kommende Geräte zeigen.

Interessant ist die Nachricht vor allem deswegen, weil einige Mobilfunkkonzerne als Partner von Samsung abgesprungen sind.

Samsung ist der weltweite Marktführer bei Smartphones, jedes dritte verkaufte Smartphone ist von Samsung. Bisher hatten alle Modelle Android als Betriebssystem.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Samsung, Android, Betriebssystem, Vorstellung, Smartphones, Tizen
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2014 14:23 Uhr von saber_
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
und in 3 monaten setzt samsung tizen von heute auf morgen wieder ab und kuendigt ein ganz neues eigenes betriebssystem an...

und dann darf sich tizen zu bada os kuscheln...


samsung sollte am besten komplett aufhoeren irgendetwas softwaretechnisches realisieren zu wollen.... die hardware ist ja meistens echt top, aber die software ist meistens absolut nicht zu gebrauchen...
Kommentar ansehen
03.02.2014 14:32 Uhr von modemfreaker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das haben die Jungs schon mal versucht, das OS hieß Bada.... hat sich nicht behaupten können....
Kommentar ansehen
03.02.2014 16:20 Uhr von Bewerter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte Nokia damals schon Tizen-Handys verkauft, hätte sie sich nicht an Microsoft prostituieren müssen und wäre heute noch dicke im Geschäft. Ich wünsche Samsung viel Erfolg mit Tizen, potential hat es zumindest ein guter Android-Konkurrent zu werden.
Kommentar ansehen
05.02.2014 11:13 Uhr von s-quadrat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kenne einige, die sich NUR wegen Whatsapp ein neues Android-Gerät gekauft haben, weil es das für Bada nicht gibt... -.-

andrerseits war damals das Nokia N9, mit dem Betriebssystem MeeGo (Symbiose aus Nokia Maemo und Intel Moblin) schon recht fortschrittlich in der Bedienung, z.B. weil es als einzige Touch-Oberfläche komplett ohne Hardware-Taste (Home/Unlock) auskommt.

dann wurde Nokia von Microsoft infiltriert und man beschloss, dass Symbian (damals ausgerichtet als Android-Alternative) und MeeGo (als iOS-Alternative) Konkurrenz zu Windows Phone darstellen könnten, also mussten beide weg...

Symbian hätte man noch gut auf einfacheren Geräten für die "Emerging Markets" (Indien, Brasilien, ...) einsetzen können, aber auch da hatte man wohl Angst. Stattdessen wurde jetzt beim Betriebssystem der Nokia Asha-Geräte wiederum die ganze Social Networking und Internet-Funktionalität nachgerüstet...

übrigens hatten ehemalige Nokia-Entwickler ja zwischenzeitlich das Projekt "jollaphone" gegründet, um dort ihre Arbeit an MeeGo/Tizen (als Sailfish OS) weiterzuführen und ihm noch eine Chance auf dem Markt zu geben, statt den drei etablierten Plattformen einfach stillschweigend die Weltherrschaft zu überlassen... xD

Nun also auch Samsung, dem Wettbewerb kann es eigentlich nur gut tun, und so groß wie früher sind die Unterschiede zwischen den Plattformen inzwischen auch nicht mehr, zumal ein großer Teil der Apps eh schon in Frameworks geschrieben wird, um sich leichter auf iOS/Android/Windows/.. portieren zu lassen.

Auf Tizen und Sailfish OS läuft übrigens Qt, was sich auch für Windows/Mac/testweise Android kompilieren lässt. Klassisches Beispiel für Qt unter Windows ist die grafische Oberfläche vom VLC...

[ nachträglich editiert von s-quadrat ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?