03.02.14 13:22 Uhr
 580
 

Ryanair mit Millionenverlusten

Die Fluggesellschaft Ryanair hat im dritten Quartal 2013/2014 einen Verlust von 35 Millionen Euro erwirtschaftet.

Trotz der Zahlen hält Ryanair an der Gewinnprognose von 500 - 520 Millionen Euro fest. Das Quartal war das schwächste Ergebnis seit 2008.

Ryanair senkte die Ticketpreise im Durchschnitt um neun Prozent, um weitere Passagiere anzulocken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Quartal, Verlust, Ryanair, Senkung, Millione
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2014 13:22 Uhr von amareZZa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Fand Ryanair immer besser als sein Ruf, bin schon ein paar mal damit geflogen. Der einzige Kritikpunkt sind die schlechten Verbindungen zu den Flughäfen.
Kommentar ansehen
03.02.2014 13:35 Uhr von uferdamm
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ryanair ist mittlerweile unrentabel, da die Flughäfen meist zu weit entfernt sind.

Strecke Frankfurt -> London (Hin/Zurück) mit Ryanair:

10€ Bustransfer nach Hahn, 29€ Flug (einmalig), xx€ für das Gepäck, 16€ Bus-/Bahntransfer von Stansted nach London. Rückreise das gleiche Spiel.

Strecke Frankfurt -> London (Hin/Zurück) mit z.B. der Lufthansa:

129€ (gesamt) inkl. Gepäck, Abflug von FRA, Anreise per Bahn meist inbegriffen. Bleiben nur 8€ für die Bahnfahrt Heathrow nach London.

Unterm Strich kommt man auf den selben Preis, nur ohne nervige busfahrten an den Arsch der Welt ...

[ nachträglich editiert von uferdamm ]
Kommentar ansehen
03.02.2014 14:55 Uhr von RainerKoeln
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde das Geschäftsgebaren einfach frech, erst billig zu werben und dann überall Gebühren zu verlangen.
Wenn man nur mit einem Rucksack fliegt, ist Ryanair okay. Mit Gepäck ist man bei anderen Airlines aber häufig günstiger dabei und fliegt zu großen Flughäfen.
Kommentar ansehen
03.02.2014 15:34 Uhr von FlatFlow
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@RainerKoeln Entschuldige, aber was ist an der Geschäftspraktika frech? Du als Kunde kannst dich doch entscheiden mit welche Fluggesellschaft du fliegst, keiner zwing dich mit Ryanair zu fliegen!
Ich bin noch nie mit denen geflogen, es gibt doch genügend alternativen die einen schnell und sicher von A nach B bringen.
Kommentar ansehen
03.02.2014 18:08 Uhr von tobsen2009
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
FlatFlow hat da nicht so ganz unrecht, die meisten die Ryanair`s Geschäftsgebahren "frech" oder unverschämt finden, lesen schlicht und einfach nicht das Kleingedruckte. Ryanair schreibt überall und wie ich finde, ziemlich deutlich was alle einzelnen Leistungen kosten, wer nicht liest und dann am Flughafen rummeckert, der hat halt Pech gehabt.

Ryanair ist in Sachen Handgepäck mit die großzügiste Airline, 10Kg + Handtasche/Notebook/oder Mantel(<neu), bekommste woanders nicht mehr. Für mich reichen 10Kg für eine Woche "normalen" Urlaub. Teurer wird`s erst sobald man zusätzliches Gepäck aufgeben möchte, obwohl ich 20Euro pro Streck für 15KG jetzt nicht sooo viel finde.

Einzig allein ist der miserable Kundenservice, oft genervt und sehr unfreundlich, ständige Werbung während des Flugs, schon fast wie ne Kaffeefahrt.. aber okay, nehme ich für 2-3Std in Kauf und freue mich über den günstigen Ticketpreis.

Ryanair ermöglicht vielen Leuten erst das Reisen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?