03.02.14 11:03 Uhr
 2.479
 

Datteln: Schüler müssen für die Führung durchs Rathaus zahlen

Sogar vor Schülern macht die Stadt Datteln nicht halt, wenn es darum geht den Schuldenberg abzubauen.

Nun wurde bekannt, dass eine fünfte Klasse im Herbst 40 Euro bezahlen musste, um das Rathaus zu besichtigen.

Das waren 1,50 Euro pro Kopf. Bis Dezember konnte man diese Führungen noch umsonst in Anspruch nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schüler, Führung, Rathaus, Datteln
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord
Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2014 11:38 Uhr von opheltes
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Da bekommt das Wort "Buergermeister" eine ganz andere Bedeutung.

Wozu noch Kulturbildung wenn selbst die Schueler auf der Strecke bleiben?

Schade um die Kinder und eine Schande fuer unsere Erwachsene!
Kommentar ansehen
03.02.2014 11:45 Uhr von brycer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die kommen noch auf die Idee, von jedem Bürger der unten durch den Eingang kommt, pauschal schon mal 1,50€ zu verlagen, egal was er im Rathaus will. ;-)
Um den Schuldenberg abzubauen könnte die Stadt Datteln ja versuchen eine Sonderabgabe von seinen Einwohnern zu kassieren. Für den Anfang vielleicht 100,00€ - als ´Haushaltskonsolidierungsbeitrag´ deklariert.
;-P
Das können sie sich dann patentieren lassen, weil sich dann wohl recht schnell recht viele Nachahmer finden - und schwupps wäre der Haushalt von Datteln konsolidiert.
Den Beitrag dann wieder abschaffen? Kommt nicht in Frage! ;-P
Kommentar ansehen
03.02.2014 12:55 Uhr von guy110511
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Dann gema da eben nimma hin!
Meine Güte, wer muss schon ein Rathaus besichtigen? Das stört doch ohnehin nur die dort "Wohnhaften" beim Büroschlaf.
Kommentar ansehen
03.02.2014 16:19 Uhr von Sarkast
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN