03.02.14 10:42 Uhr
 512
 

Wie die Ausbilder der Wirtschaftselite selber misswirtschaften

Private Business Schools sollen die Wirtschaftselite von morgen ausbilden. Hierbei stehen unter anderem Finanzmanagement und nachhaltige Unternehmensentwicklung auf dem Programm. Jedoch kommen die Schulen selber oft auf keinen grünen Zweig und häufen Verluste an.

Trotz Studiengebühren von bis zu 38.000 Euro schaffen es die Schulen nicht einmal ansatzweise ihre Kosten zu decken. Das liegt vor allem daran, dass man in wichtigen Rankings möglichst weit oben stehen muss um attraktiv zu sein. Um das zu erreichen sind teure Investitionen nötig.

So werden zum Beispiel für viel Geld etablierte Professoren von anderen Universitäten abgeworben. Aber auch der Wachstumswahn unter den Schulen sorgt teilweise für horrende Kosten.


WebReporter: Ladehemmung
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Business, Ausbilder, Wirtschaftselite
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2014 10:42 Uhr von Ladehemmung
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Selber nichts auf die Reihe kriegen, aber die "Elite" ausbilden wollen. mal schauen wie viele von diesen Schulen die nächsten Jahre überleben.
Kommentar ansehen
03.02.2014 14:27 Uhr von blz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer auf eine "private school" in Deutschland geht, macht das sowiso weil der Papa soviel Geld hat und der IQ zu einem echten Abschluss an einer richtigen Uni nicht reichen würde.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?