02.02.14 13:16 Uhr
 341
 

Neuer Wirkstoff verbessert Knochendichte von Personen mit Osteoporose

Osteoporose ist eine häufig verbreitete Alterskrankheit, die dafür sorgt, dass die Knochendichte sinkt. Das bedeutet, dass betroffene Personen anfälliger für Knochenbrüche sind. Ein neu entdeckter Antikörper könnte nun helfen.

Das Protein Sclerostin schützt den Körper eigentlich vor zu starken Knochenwachstum, indem es das Wachstum hemmt. Das Oregon Osteoporosis Center in Portland setzte nun das Protein Romosozumab ein, was dieses nun blockierte und eine Knochenwachstumssteigerung zur Folge hatte.

Romosozumab wirkt somit effektiver als bisher zugelassene Wirkstoffe und wird vom britischen Ärzteblatt als "potenzieller Durchbruch" bezeichnet, denn noch sind nicht alle Auswirkungen bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Neuer, Wirkstoff, Osteoporose
Quelle: www.aerzteblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel