02.02.14 11:56 Uhr
 563
 

Lucky-Strike-Erben erheben schwere Missbrauchsvorwürfe gegen Vater und Kindermädchen

Die Zwillinge Patterson und Georgia (16) Inman aus Wyoming sind Erben einer Tabakdynastie (Lucky Strike) und erheben nun in einem TV-Interview schwere Vorwürfe gegen ihren Vater Walker Inman Jr. und etlichen Kindermädchen.

"Er hat uns im Keller unseres Hauses eingesperrt, dann mussten wir unsere Exkremente essen", so Patterson. "Als kleines Mädchen hat er mich immer an den Füßen gepackt und dann fallen gelassen. Er wollte sehen, wie ich mit meinem Kopf aufschlage", erzählt Georgia.

Zudem sollen die Kindermädchen mit ihnen russisches Roulette gespielt haben und dabei auf sie geschossen haben. Vor vier Jahren starb ihr Vater an einer Überdosis Methadon. Seitdem leben sie bei ihrer Mutter. Ihre Stiefmutter kämpft mittlerweile um das Sorgerecht für die Zwillinge, die mit 21 Jahren rund eine Milliarde Dollar erben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Missbrauch, Erbe, Kindermädchen, Lucky Strike
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2014 12:56 Uhr von OO88
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
ich würde von so einem menschen das erbe nicht annehmen
Kommentar ansehen
02.02.2014 13:07 Uhr von langweiler48
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Stiefmutter über diese Praktiken ihres Mannes gewusst hat, so gehört sie verurteilt. Statt ihr das Sorgerecht für die Kinder, die mit 16 selbst für sich sorgen können, sollte sie in die Fürsorge kommen. Dieser Frau geht es doch lediglich ums Geld.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?