02.02.14 11:33 Uhr
 89
 

Thailand: Bombenanschlag am Parlamentswahltag

Bei einem Bombenanschlag am Wahltag in Thailand wurden vier Menschen getötet. Unter den Toten befand sich auch ein Funktionär, der mit der Wahl betraut war.

Bei dem Angriff beschossen 20 muslimische Aufständische einen Kontrollpunkt und zündeten drei Sprengsätze.

Nach Angaben des Polizeichefs der Provinz steht der Anschlag nur im Zusammenhang mit der Gewalt in der Provinz und hat nichts mit der Wahl zu tun.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wahl, Thailand, Bombenanschlag, Parlamentswahl
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2014 11:33 Uhr von amareZZa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja das war bestimmt Zufall, dass der Angriff ausgerechnet am Wahltag stattfand ... nicht!
So ein Schmarren
Kommentar ansehen
02.02.2014 11:42 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt ob es nach der Wahl Ruhe gibt.
Habe da meine Zweifel, die Situation ist sehr zerfahren. Würde dieses Jahr ganz gerne mal wieder hinfliegen.
Kommentar ansehen
02.02.2014 11:56 Uhr von Nasa01
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Bei dem Angriff beschossen 20 muslimische Aufständische einen Kontrollpunkt und zündeten drei Sprengsätze. "

Bei 9 von 10 Attentaten ist der Islam involviert.

Egal auf welchem Teil der Welt Probleme auftauchen, der Islam hat seine Finger im Spiel. Seltsam.
Kommentar ansehen
02.02.2014 13:25 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Seit dem ich in Thailand lebe gibt es immer wieder Zwischenfälle im Süden Thailands. Und die gab es auch schon viel früher. Thailand wurde nach dem Weltkrieg ein Teil von Malaysia zugesprochen und diese Bevölkerung und deren Nachfahren moschten wieder dass ihr Gebiet zurück gegliedert wird nach Malaysia. Das Malaysia zum grössten Teil islamisch ist, ist es auch der Süden Thailands. Dass die Terroristen den Anschlag am Wahltag begingen, liegt vielleicht darin, dass es da zu grösseren Menschenansammlungen kommen könnte und somit auch grösseren Schaden als an einem normalen Tag anrichtet.
Kommentar ansehen
02.02.2014 14:46 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@benjaminx .....

Du schreibst hier einen Rotz und das nur in einer Zeile, wofür ich bestimmt eine DIN A4 Seite brauchen würde.. Du bist ein Phänomen.

Gerade in Thailand wird der Buddhismus streng vom Staat getrennt. Hier in Thailand gibt es 3 Größen die verehrt werden In der Wertigkeit kommt natürlich der Koenig. Dann kommt lange nichts, bevor dann der Buddhismus kommt. und letztendlich die 2 politischen Machtblöcke der Gelb- und die Rothemden, wobei es in der Tat so aussieht, dass hier der Eindruck entstehen könnte, Thailand sei noch nicht reif genug für die Demokratie.
Kommentar ansehen
02.02.2014 14:50 Uhr von Nasa01
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@langweiler
"Das Malaysia zum grössten Teil islamisch ist, ist es auch der Süden Thailands"

Kann ich so nicht bestätigen.
Meine Frau kommt aus Südthailand. Es gibt zwar ab und an ein paar Moscheen, aber ich würde nicht behaupten dass der Süden Thailands islamistisch ist.
Kommentar ansehen
17.03.2014 08:58 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nasa01 .....

ich reagiere recht spaet auf deinen Kommentar, da ich diesen gerade nochmals gelesen habe und nun eine Passage in Wikipedia gefunden habe.

Die Muslime, fast ausschließlich Sunniten, machen etwa 5 % der Gesamtbevölkerung aus. Sie stellen jedoch die Bevölkerungsmehrheit in den vier Südprovinzen Narathiwat, Pattani, Yala und Satun an der Grenze zu Malaysia. Noch bis vor einhundert Jahren (1909) war der muslimische Bevölkerungsanteil fast dreimal so hoch[28] (und während des Zweiten Weltkrieges kurzzeitig nochmals zumindest doppelt so hoch[29] wie heute), da damals auch die heute malaysischen Bundesstaaten Kelantan, Terengganu, Kedah und Perlis zu Thailand zählten, deren Bevölkerung fast ausschließlich muslimisch ist.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?