02.02.14 10:46 Uhr
 264
 

Griechenland: Neonazi-Partei Goldene Morgenröte bereitet sich auf Verbot vor

Durch den immer stärker werdenden Druck, der auf die rechtsextreme Partei Goldene Morgenröte ausgeübt wird, beschloss nun ihr Vorstand, einen Ableger zu gründen. Ziel sei es, so Pressesprecher Ilias Kassidiaris, den Anhängern im Falle eines Verbots der GM, weiterhin eine wählbare Partei anzubieten.

Etwa 3.000 Anhänger marschierten am gestrigen Samstag durch Athens Straßen. Mit griechischen Fahnen, Fackeln und Kerzen und machten sie sich für Nikos Michaloliakos stark, der seit einiger Zeit in Untersuchungshaft sitzt. Grund der Haft soll die Ermordung eines linken Musikers im September sein.

Unweit der Neonazi-Demonstration versammelten sich rund Tausend Antifaschisten. Dabei kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei, die dann Tränengas einsetzen musste. Eine verletzte Person musste im Krankenhaus behandelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Verbot, Partei, Demonstration, Neonazi, Antifaschismus, Goldene Morgenröte
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2014 10:58 Uhr von azru-ino
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
In Ländern wie Griechenland, wo der totale Umbruch nicht weit weg liegt, ist Extremismus, egal in welche Richtung, für viele Menschen die letzte Hoffnung, an der sie sich zu klammern versuchen.
Kommentar ansehen
02.02.2014 14:28 Uhr von usambara
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?