02.02.14 10:33 Uhr
 13.083
 

Thomas Kramer hatte 90 Millionen Dollar - Jetzt ist fast alles weg

Der gebürtige Frankfurter Thomas Kramer (56) hatte sich durch Immobilien- und Börsen-Deals stolze 90 Millionen Dollar angespart.

Er lebt in Miami und hat fast das ganze Geld für Häuser, Yachten, Partys und Frauen ausgegeben.

Den letzten Rest haben ihn Steuerschulden gegeben. Kramer sagt selbst, er habe nur noch 300.000 Dollar und anstatt mit einem Rolls-Royce fahre er jetzt mit dem Fahrrad.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: move_man
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Deutscher, Pleite, Millionär
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2014 10:33 Uhr von move_man
 
+47 | -1
 
ANZEIGEN
Naja das ist ne leistung, aber das kommt wenn einen das Geld zu Kopf Steigt. Eigentlich sollte es durch Zinsen und schlau angelegte Wertpapiere ja fast unmöglich sein Pleite zu gehen, aber manche schaffen es halt doch. Aber macht doch nix, wenn er nix mehr hat kommt er nach Deutschland, da wird jedem geholfen.
Kommentar ansehen
02.02.2014 10:38 Uhr von cyberax99
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Finde es gut, dass das Geld der Wirtschaft zugeführt wurde.
Kommentar ansehen
02.02.2014 10:46 Uhr von sevenofnine1
 
+74 | -1
 
ANZEIGEN
Hat nichts mehr ... hat 300.000 Dollar. Nichts? Nichts? Dieses Nichts hätte ich auch gerne.

[ nachträglich editiert von sevenofnine1 ]
Kommentar ansehen
02.02.2014 11:24 Uhr von blaupunkt123
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Wie blöd kann man sein
Kommentar ansehen
02.02.2014 11:33 Uhr von newschecker85
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
90Millionen? wow....da würde ich jahrzehnte brauchen um das geld überhaupt ansatzweise ausgeben zu können.

Das einzigste wofür ich das geld bruach ist die 2 Häuser unserer Familie zu sanieren, einen Skoda Rapid und eine monatlichen entgelt von 2000 euro für den lebensunterhalt. der Rest würde auf den konto bleiben.

Das Geld für Yachten und Rolls-Roye auszugeben, dafür wäre mir das geld zu schade
Kommentar ansehen
02.02.2014 11:40 Uhr von bpd_oliver
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Eine Runde Mitleid... nicht
Kommentar ansehen
02.02.2014 11:42 Uhr von JoernS_85
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Vor wenigen Tagen hat jemand den Lottojackpot geknackt, er/sie bekommt 24,4 Millionen Euro, also deutlich weniger. Spaßeshalber hab ich mal die Zinsen abgeschätzt (nach Steuern) und überlegt:

Davon könnte ich locker leben (nur von den Zinsen, nach einem Hausbau), und noch 4 Arbeitsplätze schaffen, welche angemessen bezahlt sind. Und das Geld würde nicht weniger werden. Da fass ich mir doch an den Kopf :D
Kommentar ansehen
02.02.2014 11:59 Uhr von OO88
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
für die steuer haben sie alle immer ihr geld durch gebracht . am besten sind die lotto gewinner.
angeblich alles verschenkt usw.
Kommentar ansehen
02.02.2014 12:03 Uhr von Yukan
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der Hauptgrund bei sowas sind die Haltekosten bei solchen Millionen-ausgaben..

So ne Yacht ist unglaublich teuer zu halten wenn da kein regelmäßiges Einkommen ist.
Kommentar ansehen
02.02.2014 14:37 Uhr von newschecker85
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@ BastB

ich hab als Kind nicht immer das bekommen, was ich wollte, auch gelernt das Geld nicht auf Bäumen wächst. Selbst jetzt, ich verdiene zwar nicht soooo viel wie ein Banker oder so.....aber mit den Geld kann ich gut leben. Der Skoda Rapid ist mein Traumauto. Die großen Premium-Autos wie BMW, Audi oder wie sie alle heißen, ganze ehrlich, mir gefallen sie nicht so. Zudem würd ich weiter arbeiten gehen, denn ich liebe meinen Job, ist keine Knochenschinderei und das Vorgesetzen/Mitarbeiter-Verhältnis ist ausgezeichnet, da würd ich wegen den Geld doch nciht meine Kollegen und Freunde den Rücken kehren.

Ich brauch keine Sportwagen und auch keine Millionenvilla, das ist nur Protzerei. Was ich mir mal gern leisten will, ist mal ne kleine Weltreise, aber das geld muss ja nicht gleich dem Fenster hinausgeschmissen werden. 2000 Euro reichen vollkommen zum Leben, selbst das ist schon mehr Geld was ich ausgeben könnte.

Die Vermieterin von einen Freund und deren Schwester sind beide Millionäre, aber denen siehst du nicht an, dass sie Geld haben, im gegenteil, sie wecken Obst ein, kaufen wie jeder andere, wenns Sonderangebote gibt und und und.



[ nachträglich editiert von newschecker85 ]
Kommentar ansehen
02.02.2014 14:56 Uhr von Wartok666
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn ich solchen Sch**** lese..."...stolze 90

Millionen Dollar angespart." Solche Summen kann

man nicht ersparen sondern nur ergaunern!

Erst die Leute um Ihr Geld bringen und dann noch

zu dämlich es zusammenzuhalten.

Der hats nicht besser "verdient"
Kommentar ansehen
02.02.2014 15:43 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
sowas dummes... wäre froh wenn annähernd so viel Geld hätte....
Kommentar ansehen
02.02.2014 21:19 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
sevenofnine1 300 000 sind wirklich nichts, davon kann er nicht mehr lange Leben.
Kommentar ansehen
02.02.2014 21:23 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
"Wartok666" "Solche Summen kann man nicht ersparen sondern nur ergaunern!"

Ja klar das sagen immer die Jenigen die nix auf die Reihe bekommen! Klar kann man sich soviel erarbeiten!
Kommentar ansehen
02.02.2014 21:25 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
BastB

"Mit solch einer Summe auf dem Konto würde ich jedenfalls nicht mehr für jemand anderen früh um 6 aufstehen und 8 Stunden am Tag arbeiten."

Also ich stehe morgends auch nicht immer so früh auf und habe weniger auf dem Konto :-)
Kommentar ansehen
02.02.2014 22:10 Uhr von sevenofnine1
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ja. Klar. Deshalb leben 95 % aller Deutschen mit weniger als 300.000 Dollar.
Kommentar ansehen
02.02.2014 22:12 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
sevenofnine1 ich meinte ohne zu arbeiten! Die Summe hat man in drei Jahren erarbeitet und wieder ausgegeben, was erzählst du.
Kommentar ansehen
02.02.2014 23:39 Uhr von fromdusktilldawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
90 millionen zu verbraten da gehört schon was dazu, hätte er nur 10 mio nach steuern ins schliessfach gelegt, könnte er noch fett leben
Kommentar ansehen
03.02.2014 08:41 Uhr von Firenet
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sind denn die Häuser geblieben? Lösen sich ja nicht auf.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?