01.02.14 19:46 Uhr
 131
 

China: Öko-Autos werden in Peking großzügig subventioniert

Seit 2011 erfolgen Auto-Zulassungen in Chinas Hauptstadt in beschränkter Anzahl. Dies geschieht durch ein Losverfahren der Kfz-Kennzeichen. Nun wurde beschlossen, vermehrt emissionsarme Fahrzeuge zuzulassen.

Ab sofort vorangetrieben wird in Peking eine Bevorzugung von PKW mit alternativem Antrieb durch steuerliche Subventionen. Der Autokäufer wird beim Kauf eines Öko-Autos mit mindestens 7.550 Euro staatlicher Unterstützung belohnt.

Der maximale Zuschuss beim Kauf eines abgasarmen bzw. mit einem alternativen Antrieb ausgestatteten Autos beträgt 12.950 Euro. Seit letzten Dienstag trat diese Anordnung in Kraft. In 2014 wird die Pekinger Behörde 20.000 Zulassungen von Öko-Autos genehmigen, davon hälftig für Privatkäufer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, Peking, Öko, Subvention
Quelle: german.people.com.cn

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistik: Kriminalität bei tatverdächtigen Zuwanderern steigt über 50 Prozent
Bericht: Tausende Taliban-Kämpfer kamen unter Flüchtlingen nach Deutschland
Was geschieht mit 950 islamistischen Gefährdern in Deutschland?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2014 09:53 Uhr von Stefan62
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder einmal zeigen die Chinesen, was in einem Land ohne Demokratie möglich ist. Ich will das jetzt nicht gut heissen, aber bei uns will keiner Atomkraft aber auch keinen Strommasten vor seiner Tür und kann dann jahrelang dagegen klagen...
Kommentar ansehen
02.02.2014 10:31 Uhr von Chiccio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist auch das einzig richtige ....unsere Mineralöl Lobby verhindert das auch nimmer all zu lange !

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus: Flüchtlingslager wie KZ
Boxen: Arthur Abraham wieder im WM-Geschäft - Sieg gegen Krasniqi
Kreidefelsen Rügen: 21-jährige Touristin stürzt 60 Meter tief in den Tod


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?