01.02.14 18:05 Uhr
 160
 

Ukrainisches Folteropfer Dmitro Bulatow darf das Land verlassen

Der Oppositionsaktivist Dmitro Bulatow, der nach eigenen Angaben in der Ukraine gefoltert wurde, darf in die EU ausreisen.

Während der Münchner Sicherheitskonferenz sagte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, dass der Außenmister der Ukraine ihm zugesagt hat, dass Bulatow das Land verlassen darf.

Bulatow schilderte im ukrainischen Fernsehen, dass der von Unbekannten entführt und gefoltert wurde. Seine Peiniger schnitten ihm ein Ohr ab und trieben ihm Nägel durch die Hand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Opfer, Land, Ukraine, Folter, Verlassen, Dmitro Bulatow
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Umsatzsteuer-Befreiung für Stundenhotels!
Neues Prostitutionsgesetz: Querelen bei den Sexworker-Verbänden
Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen