01.02.14 17:39 Uhr
 40
 

Hertha Berlin : "Unsere Strategie wird sich überhaupt nicht ändern"

Seit nun bekannt wurde, dass der US-amerikanische Großinvestor KKR einen Deal mit der Mannschaft aus der Hauptstadt abgeschlossen hat, ist der Fußball in den Hintergrund der Debatte gerückt.

Speziell zu der finanziellen Unterstützung von Seiten der KKR sagt Berlins Manager Michael Preetz "Wir sind einen riesen Schritt vorangekommen".

Allerdings betont er, dass sich in kürzester Zeit keine großen Änderungen in der Strategie der Herthaner finden werden. "Wir setzten auf einen längeren Zeitraum", so Preetz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Passoplayer96
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Berlin, Manager, Investor, Strategie, Michael Preetz
Quelle: www.fnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2014 18:16 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So viel Geld, dass sie jetzt sonstwas kaufen könnten haben sie nun auch nicht bekommen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?