01.02.14 14:25 Uhr
 550
 

Düsseldorf: 54 Einbrecher leben in zwei Häusern

Im Rahmen einer Großfahndung der Kriminalpolizei Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) zur Einbrecherbekämpfung wurden zwei Häuser in der Stresemann- und Kölner Straße überprüft. Bereits in der Vergangenheit waren hier unzählige reisende Verbrecher entdeckt worden.

Bei der Überprüfung der Häuser am vergangenen Donnerstag wurden 54 polizeibekannte Personen angetroffen. Drei Personen wurden festgenommen. In den Häusern sind 68 Personen gemeldet, 120 Menschen hielten sich allerdings in den Häusern auf.

In einigen Wohnungen leben 30 Menschen auf engstem Raum. Die Stadt Düsseldorf kann dagegen nichts machen. Jetzt hofft man, dass es bald ein Landesgesetz gibt und man dann doch etwas in diesen Fällen unternehmen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Einbrecher, leben
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2014 14:29 Uhr von Samsara
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
#Bereits in der Vergangenheit waren hier unzählige reisende Verbrecher entdeckt worden. #

Rein zufällig aus den Balkanstaaten stammend...?
Kommentar ansehen
01.02.2014 14:44 Uhr von Post_Oma
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
"In einigen Wohnungen leben 30 Menschen auf engstem Raum"

Typisch für Wikinger
Kommentar ansehen
01.02.2014 14:59 Uhr von sniper-psg1
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
wikinger leben nun mal so

sie sind von natur aus ein reisendes volk

so ählich wie heuschrecken
Kommentar ansehen
01.02.2014 16:00 Uhr von Sarkast
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Fachkräfte für Raub, Einbruch, Taschendiebstahl, Körperverletzung usw.....

Daran mangelt es ja offensichtlich in Deutschland, sonst würde man diesen Leuten jetzt nicht auch noch Sozialleistungen hinterherwerfen.
Kommentar ansehen
01.02.2014 16:25 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
troja-pony, schon mal Ausländische personen genauer angesehen?

Meist kann man nicht nur an der Hautfarbe, sondern auch an anderen merkmalen, wie der Kopfform erkennen, aus welchem Teil der Welt jemand ist.
Kommentar ansehen
01.02.2014 16:57 Uhr von Ammonit
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
was sagt den der vermieter zu so viel menschen in einer wohnung ?
auch unverständlich das die stadt nichts machen kann.

der artikel ist allerdings weit asu ausführlicher, gab wohl auch wilde verfolgungsjagten und weitere durchsuchungen:
http://www.rp-online.de/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?