01.02.14 10:58 Uhr
 511
 

Kanada: HIV-Medikament hilfreich im Kampf gegen multiple Sklerose

Bisher gab es häufig Komplikationen bei der Verwendung des Wirkstoffs Natalizumab, das für Therapiezwecke bei Personen mit multipler Sklerose angewendet wird. Ein bereits bekanntes Medikament könnte nun Abhilfe schaffen.

Der Forscher Amit Bar-Or von der McGill University erklärte, dass Natalizumab zwar dafür sorgt, dass die sogenannten JC-Viren in Schach gehalten werden, aber gleichzeitig auch bestimmte Immunzellen blockiert werden. Irgendwann aber gäbe es dann zu viele Viren und das Gehirn sei schutzlos.

Eine Möglichkeit bestünde durch das Verwenden des Medikaments Maraviroc, das üblicherweise HIV-Infizierten verschrieben wird. Dieser Wirkstoff verhinderte jenen schutzlosen Zustand bei einer 49-jährigen Patienten, bis sie eines Tages die Medikamenteneinnahme vergaß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, HIV, Multiple Sklerose
Quelle: www.aerzteblatt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2014 10:58 Uhr von azru-ino
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hoffe mal dass ich den Text einigermaßen verständlich rüber bringe, weil es keine einfache news ist.
Kommentar ansehen
01.02.2014 11:58 Uhr von Patreo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
,,F