31.01.14 10:49 Uhr
 314
 

Hamburg: Zahl der Asylbewerber 2013 stark angestiegen

Wie die Innenbehörde am gestrigen Donnerstag mitteilte, ist die Zahl der Asylbewerber, die Hamburg im Jahr 2013 aufgenommen hat, um 70 Prozent im Vergleich zum Jahr 2012 gestiegen.

Insgesamt wurden im Jahr 2013 in Hamburg 3.626 Flüchtlinge aufgenommen. Die meisten Asylbewerber in Hamburg kommen aus Afghanistan, aber auch aus Russland und Syrien.

Weitere Flüchtlinge, die einen Asylantrag in Hamburg stellten, wurden in andere Bundesländer geschickt. Hamburg ist verpflichtet, 2,55 Prozent aller Asylbewerber in Deutschland aufzunehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Zahl, Asylbewerber
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2014 11:37 Uhr von Sirigis
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@choco: noch mehr Platz für Asylwerber könnte man schaffen, wenn man Othmarschen und Blankenese entvölkert. Die dort derzeit noch lebenden Menschen könnte man ja in der Elbe ersäufen. Gelle?
Kommentar ansehen
31.01.2014 12:07 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich sehe den Beitrag von Choco als Sarkasmus an...
Kommentar ansehen
31.01.2014 15:01 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin auch der meinung...das man Langzeitarbeitslose aufs Land deportiert...vielleicht nen neues dorf bauen....
und die Asylbewerber nur an den besten Plätzen der Stadt wohnen lassen...
damit sie sich schnell einleben können....
auch muss genug platz sein...damit sie ihre kultur ausleben können...
nur so können wir alle verhindern..das DE ausstirbt.....
und nur mit ner schnellen schulbildung..können die neuen Mitbürger Deutschlands unser sprache lernen..und dadurch dann auch eine Ausbildung machen und zb im Handwerk die fehlenden Fachkräfte auffüllen...

irgendwann werden dann alle Deutschen in extra angelegten schönen Dörfern leben..wärend...die Asylbewerber...die Arbeit machen...sehr gut.....Back to the Future.,..sag ich da nur..

[ nachträglich editiert von Kanga ]
Kommentar ansehen
31.01.2014 16:37 Uhr von ~frost~
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kanga:
seit wann stirbt Deutschland aus? Die Deutschen (bzw. Europäer) sterben aus. Da ist aber Zuwanderung keine Lösung, sonder beschleunigt das Ganze nur. Ohne Deutsche, kein Deutschland - ohne Europäer, kein Europa.

Ist doch traurig wenn schöne Kulturen aussterben....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spieler der dritten Liga verprügelt gleich mehrere Gegner auf Feld
New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?