30.01.14 19:11 Uhr
 2.242
 

USA: Ein 3D-Scanner erfreut Polizeistation in Roswell

Nach fünf Jahren Wartens ging der Polizeistation in Roswell, New Mexiko, dessen Wunsch nach einem 3D-Scanner in Erfüllung. Das technische Wunderwerk stellt an Schauplätzen von Verbrechen eine digitale Version, sowie eine Kartografie in 3D von der Umgebung oder auch eines Unfallorts her.

Nach der Aufstellung des Scanners am Tatort sendet dieser Lasersignale an einige "Touchpoints" aus. Sodann werden per WLAN an einen PC die Bilddaten gesendet. Ausgestattet ist das Gerät mit GPS, Touchscreen und Höhensensor.

Die dadurch erzielten 3D-Aufnahmen sind weitaus präziser als herkömmliche Fotos, die an Tatorten gemacht werden. Vor allem seien die Panorama-Fotos aus mehreren Blickwinkeln und aus der Vogelperspektive später bei Gericht von großem Vorteil. Der 3D-Scanner kostete allerdings 62.900 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Polizei, Verbrechen, Roswell, Schauplatz, 3D-Scanner
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marokko sperrt sich weiter gegen die Rücknahme ausreisepflichtiger Landsleute
USA: Weiterer Punkt von Donald Trumps Einreisedekret richterlich gestoppt
2017 bisher schon >1000 Migranten/Flüchtlinge auf dem Mittelmeer ertrunken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen