30.01.14 14:02 Uhr
 1.191
 

Rom: Papst-Superman-Graffiti über Nacht verschwunden

In der Nähe des Vatikans hatte ein Unbekannter ein Graffiti an eine Hauswand gesprayt, die den Papst als Superman zeigte (ShortNews berichtete).

Nun ist dieses Graffiti über Nacht verschwunden, ein weiterer Unbekannter hat das Werk mit Farbe übermalt.

"Jetzt vergnügen wir uns mit Mutmaßungen und dunklen Mysterien über seine Entfernung", twitterte der Vatikanjournalist Giovanni Tridente.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Rom, Graffiti, Superman, Verschwinden
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2014 16:05 Uhr von r3vzone
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das kann nur Aiman Abdallah gewesen sein.
In der nächsten Folge geht das Galileo Mystery-Team der Sache auf den Grund.
Waren es Satanisten, die Illuminaten oder vielleicht doch der Wendler?
Kommentar ansehen
30.01.2014 19:54 Uhr von HabIsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es war der mosaische Heiland, der die Graffiti entfernte, er wollte sich nie als Supermann outen.
Kommentar ansehen
31.01.2014 01:18 Uhr von stacko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
waren die ´´maler´´ wirklich männlich? die aussage ´unbekannte person´ würde besser passen!
Kommentar ansehen
31.01.2014 08:18 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...das war nur ein wiederablösbares Poster und kein Graffiti.
Insofern wurde es auch nicht dorthingesprayt, sondern mit Kleister angeklebt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?