30.01.14 12:31 Uhr
 340
 

Formel 1/ Red Bull: Motorenlieferanten Renault gibt zu, dass es Probleme gibt

Bei den ersten Tests der neuen Formel-1-Rennwagen von Red Bull gab es Dienstag und Mittwoch Probleme (ShortNews berichtete). Bei Red Bull kommen Renault-Motoren zum Einsatz.

Auslöser für die Schwierigkeiten war eine Fehlfunktionen am neuen Energierückgewinnungssystem ERS.

"Es ist offensichtlich, dass wir Probleme haben. Man muss sich vorstellen, dass eine solche Antriebseinheit aus unzähligen Komponenten besteht. Wenn da eine ausfällt, dann ist nicht viel zu machen", so Remi Taffin von Renault.