30.01.14 12:05 Uhr
 928
 

Brauereien stecken in der Krise: Bierabsatz sinkt immer tiefer

Die Deutschen trinken immer weniger Bier und der Absatz ist nun auf einem historischen Tiefstwert gelandet.

Im siebten Jahr nacheinander brach der Umsatz ein und inzwischen konnten nur noch 94,6 Millionen Hektoliter abgesetzt werden.

Nur der Absatz bei alkoholfreien Getränken stieg an, "wir gehen davon aus, dass der Trend weiter anhält", so ein Sprecher des Deutschen Brauer-Bundes AFP.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Krise, Bier, Absatz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat
Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2014 12:08 Uhr von Sarkast
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
An mir liegt es definitiv nicht ;-)
Kommentar ansehen
30.01.2014 12:19 Uhr von call_me_a_yardie
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
dann sollen sie mal wieder Anfangen gescheites Bier zu brauen und nicht so Spülwasser das nach nix schmeckt...und aufhören diese ganzen "Misch-Biere" zu produzieren ! Ich will nen anständiges Pils und kein Bananenweizen mit Kaktus-Grapefruit oder Bier mit Himbeer-Holunder Geschmack !!!
Kommentar ansehen
30.01.2014 12:21 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Preisabsprachen, deren Konsequenzen nun die Endkunden zu spüren bekommen..bei Flaschenbier, wo sich gerade (wohl auch unter anderem durch die Absprachen die Preise erst erhöht haben). Letztes Jahr war n Kasten Bit im Angebot für 7,5€ zu haben...nun selten für 8,5€ eher 9€....
Kommentar ansehen
30.01.2014 12:52 Uhr von Aggronaut
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
bei der ekehalften plörre die in deutschland verkauft wird, wundert mich das nicht. da kann man sich das bier trinken echt mit abgwöhnen. ..labberwasser

ich trink wenn nur noch kilkenny oder baltika 6.
Kommentar ansehen
30.01.2014 14:12 Uhr von DJFischkopp
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
und verdient haben sie trotzdem genug durch preisabsprachen.
Kommentar ansehen
30.01.2014 14:23 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nenene jetzt fangt bloß nicht das Jammern an. Erst Kartelle bilden um den Preis zu erhöhen und dann die Kartellstrafen auf den Bierpreis aufschlagen.

Liebe Brauereien: Ein Kasten Bier kostet inzwischen 15 Euro (abgesehen von der Öttinger Pisse). Denkt Ihr, dass die Leute heute einen Geldscheißer haben? Der Preis hat in den letzten zehn Jahren um über 30 % angezogen. Wer das nicht zahlen will, aber trotzdem nicht auf sein Bier verzichten möchte, trinkt halt dafür weniger ;-)
Kommentar ansehen
02.02.2014 00:09 Uhr von Real18Life
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schmeckt ja auch Scheiße und stinkt wie Sau!
Kommentar ansehen
03.02.2014 16:52 Uhr von Yukan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es liegt weder an den Preisen noch an Mix-Bieren.
Deutschland ist nicht das einzige Land, was Bier braut.
Import-Bier ist sehr beliebt geworden, vor allem aus Amerika, Schweden, Norwegen und Japan - der Bierkonsum ist nicht gesunken, nur der Konsum von deutschen Bierprodukten.

[ nachträglich editiert von Yukan ]
Kommentar ansehen
04.02.2014 12:28 Uhr von Dr.Eck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich arbeite dran.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?