30.01.14 10:52 Uhr
 303
 

Umweltministerin: Absage an Fracking, Druck bei Endlagersuche

Die Umweltministerin Barbara Hendricks erklärte in einem Interview ihre Linie zu aktuellen Projekten ihres Ressorts.

Die SPD-Politikerin fordert von den Naturschutzverbänden und den Bundesländern, Verantwortung für die Suche nach einem Atommüll-Endlager zu übernehmen.

Auch hat die Ministerin eine klare Meinung zu anderen Themen: So ist sie gegen Fracking zur Gasförderung und auch die Zulassung von Genmais lehnt die 61-Jährige ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Druck, Absage, Endlager, Fracking
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
Wie Wilde!: Deutsche zeugten Baby, um es nach Geburt zu vergewaltigen
Die AfD offenbart ihre rechtsradikalen Sichtweisen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2014 11:34 Uhr von jschling
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, müssen sich die Naturschützer und Atomkraftgegner so anstellen ? wenn die nicht dauernd so ein Tamtam machen würden, könnten wir heute noch Müll in die Asse kippen (und die Krebserkrankungen im näheren Umfeld der Anlage erledigen sich ja irgendwann von selbst - ein kleiner Preis für viele strahlende Gesichter). Würde unser internationales Ansehen auch deutlich steigern, wenn wir als Einzige schon ein echtes Endlager aufweisen könnten (kurzlebige Flughäfen und Philamonien sind nicht so das Ding der Deutschen, wir sind mehr für verlässliche gut deutsche Wertarbeit die Jahrtausende unbeschadet überdauern kann)
Kommentar ansehen
30.01.2014 11:54 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wir gehen schon so krass mit unseren Ressourcen in der Welt um, warum also nicht auch mit dem Weltraum. Ist ja genug Platz.

Also alle Atomabfälle ab in eine Rakete, ins All schiessen - am besten auf eine Tangente zur Sonne - und ab dafür.
Vielleicht können ein paar ausserirdische den Müll gebrauchen.

Ja ich weiss. Moralisch verwerflich und so, aber immer noch besser, als dass das Zeug in meinem Vorgarten lagert.
Kommentar ansehen
31.01.2014 15:28 Uhr von Kanga
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das mit dem Atommüll ins Weltall und dann ab in die Sonne is doch gar nicht mal so eine verkehrte Idee...
aber das wird noch dauern...erstmal muss ein einfaches Transportmittel ins All gefunden werden..
ich bin ja für so einen Lift mit Band......
mal gucken was passieren wird...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?