29.01.14 20:23 Uhr
 2.798
 

Philippinen: Polizisten quälen Häftlinge mit "Rad der Folter"

Auf den Philippinen sollen Polizisten eine Art "Glücksrad" verwendet haben, mit dem sie per Zufall auslosten, wie sie Häftlinge quälen und foltern könnten.

In einer geheimen Einrichtung sollen diese Beamten die Gefangenen zur Preisgabe von Informationen gezwungen haben oder die Insassen aus Langeweile gefoltert haben.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International berichtet, die Gefangenen seien mit dem Kopf nach unten aufgehängt oder geschlagen worden, wenn das Rad an dem entsprechenden "Folterfeld" stehen blieb.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Folter, Philippinen, Glücksrad
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2014 20:53 Uhr von sooma
 
+4 | -1