29.01.14 19:14 Uhr
 115
 

Stuttgart: Von den Nazis geraubtes Gemälde geht nach Warschau zurück

Seit 14 Jahren befindet sich das Gemälde "Palasttreppe" des Italieners Francesco Guardi im Depot der Staatsgalerie Stuttgart. Aber das Bild gehört eigentlich dem Warschauer Nationalmuseum.

Das Bild wurde 1939 von den Nazis geraubt und tauchte nach dem Krieg in Heidelberg auf. Dass es sich um Raubkunst handelte, stellte man erst 1998 fest und so landete es nach Anordnung des Auswärtigen Amtes in Stuttgart.

Nun soll das Bild an das Warschauer Nationalmuseum zurück gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Stuttgart, Gemälde, Nationalsozialismus, Warschau, Raubkunst
Quelle: www.swr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die interessantesten Romane der diesjährigen Leipziger Buchmesse
Deutscher Komponist sichert sich Markenrechte für "Trump - das Musical"
Im neuen Buch von Gerhard Polt geht es um kreative Beleidigungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2014 19:19 Uhr von hochbegabt
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Wie dämlich, das war doch sicher schon verjährt.
Kommentar ansehen
29.01.2014 19:39 Uhr von -Count-
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Angelegenheit scheint eine Einbahnstrasse zu sein. Wann bekommen WIR alle von den Siegern geraubten Kulturgüter zurück?
Kommentar ansehen
30.01.2014 07:58 Uhr von Brotfoto
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sind unsere Raubgüter????

Wann bekommen wir die zurück???
Kommentar ansehen
30.01.2014 09:05 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht gibt man es einfach an Venedig zurück, Guardi war aus Venedig und hat dort gelebt und gewirkt sowie die Stadt gemalt.

Schade, dass man nicht lesen kann, wie die Polen an das Bild kamen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel
Landgericht Hannover: Attacken auf Polizisten - Familienclan vor Gericht
Sachsen-Anhalt: 26-jährige Frau tötet 14 Monate alten Jungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?